Startseite  

26.05.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Klettern: Muskelkraft statt Muskelmasse

Sport für Körper, Geist und Seele

Zählen Sie zu denen, die Kraft und Fitness auf gesunde Weise steigern wollen? Falls ja, dann könnte Klettern ein geeigneter Sport für Sie sein. „Gerade im Herbst, wenn sich die Laubbäume in leuchtendem Gelb, Orange und Rot färben, bietet dieser Sport Naturerleben pur und ist dabei ideal, um den Alltag hinter sich zu lassen und fit zu werden“, sagt Maren Teichmann vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Hannover.

Klettern ist ein echter Allrounder für die Gesundheit. Während beim Bodybuildung vor allem Muskelmasse aufgebaut wird, setzen Kletterer auf Muskelkraft. Bei dem Ganzkörpersport wird die Muskulatur von Händen, Armen, Schultern, Bauch, Rumpf und Beinen beansprucht und damit gekräftigt, gleich ob beim Strecken, Eindrehen oder Überkreuztreten. „Eher einseitige Belastungen wie beispielsweise beim Tennis gibt es beim Klettern nicht“, erklärt Teichmann. „Kletterer entwickeln ein gutes Gefühl für ihren Körper, eine ausgewogene Körperhaltung und auch ihre Balancefähigkeiten.“

Zudem hält Klettern den Geist fit, schließlich sind Konzentration, Koordination und auch Kreativität bei der Bewegungsausführung gefordert. Daneben können auch Selbsteinschätzung, Reaktionsvermögen und Willenskraft entwickelt werden. Nicht zuletzt macht eine erfolgreich erklommene Kletterwand, bei der man an sein Limit gegangen ist, stolz und stärkt das Selbstvertrauen. All das erhöht die Lebensqualität.

Noch ein Pluspunkt: Der Sport kann nicht nur im Freien am Fels und in Klettergärten ausgeübt werden, sondern auch wetterunabhängig in Kletterhallen, die bundesweit meist wohnortnah zur Verfügung stehen.

Wer mit dem Klettern anfängt, sollte sich zunächst für eine Kletterart entscheiden. Beim Bouldern etwa steigen Kletterer nur so hoch, dass sie noch abspringen können. Damit können Anfänger mit entsprechendem Schuhwerk und einem Beutel mit Magnesia, einem weißen Pulver gegen das Abrutschen feuchter Finger von den Haltegriffen, sofort starten. Anders das Seilklettern in der Halle und später an natürlichen Felsen. Hierfür sollte man nicht nur schwindelfrei sein, sondern unbedingt einen Kurs unter fachkundiger Anleitung besuchen, in dem Sicherungstechniken und Ausrüstungs-Tipps vermittelt werden.

Nähere Informationen rund ums Klettern finden Interessierte zum Beispiel auf der Homepage des Deutschen Alpenvereins.

 


Veröffentlicht am: 13.11.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit