Startseite  

24.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hyundai IONIQ: Trio der Effizienz

Michael Weyland testet...



Hyundai startet in die Zukunft und die heißt für das Unternehmen IONIQ. IONIQ ist nicht etwa ein Kunstwort, sondern besteht aus zwei Begriffen, die einen realen Bezug haben. Mehr darüber erzählt Michael Weyland im heutigen Autotipp!

Darum geht es diesmal!

Also eigentlich könnte man den neuen Hyundai IONIQ auch TRIONIQ nennen, denn Hyundai selbst spricht hier von einem Trio der Effizienz. Trio deshalb, weil Hyundai mit der völlig neu entwickelten fünftürigen Fließhecklimousine IONIQ als erster Automobilhersteller ein Modell auf den Markt bringt, das gleich für drei unterschiedliche alternative Antriebssysteme konzipiert wurde. Die einzelnen Modelle rollen als Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und als reine Elektro-Variante auf den Markt. Los ging es im Oktober mit der Hybrid-Version mit einer Systemleistung von 104 kW (141 PS) und im November mit der rein batterie-betriebenen Elektro-Ausgabe mit einer Leistung von 88 kW (120 PS). 2017 wird dann der Plug-in-Hybrid folgen, der dank aufladbarer Akkus bis zu 50 Kilometer weit nur mit elektrischer Energie und ohne jegliche Abgasemission unterwegs ist.

Erfreulicherweise hat Hyundai in der Pressemappe erklärt, was der Name IONIQ bedeutet. Die beiden Teile des Modellnamens sollen auf das zukunftsorientierte Fahrzeugkonzept hinweisen. Der erste Teil, ION, bezieht sich auf den elektrischen Antrieb - ein Ion ist ein elektrisch geladenes Atom. Der zweite Teil, IQ, leitet sich von dem englischen Wort unique - übersetzt: einmalig - ab.

Power und Drive!

Heute schauen wir uns mal den IONIQ Hybrid an. Hier sitzen Verbrennungs- und Elektromotor sowie das eigens für das Modell entwickelte 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe mit der Bezeichnung 6DCT wie üblich vorne unter der Motorhaube. Die Lithium-Polymer-Akkus finden dagegen unter der Rücksitzbank ihren Platz. Sie bieten 1,56 kWh Kapazität. Die Hochleistungsakkumulatoren werden bei jedem Bremsvorgang mittels Rekuperation gespeist und versorgen den 32 kW (44 PS) starken Permanentmagnet-Elektromotor mit Strom.

Zur Systemleistung von 104 kW (141 PS) trägt auch der 77 kW (105 PS) GDI-Benziner sein Teil bei. Er wurde speziell für den Einsatz in IONIQ Hybrid und IONIQ Plug-in-Hybrid neu entwickelt.

Zudem hat er in Kombination mit dem Elektroaggregat ein hohes Sparpotenzial: Der IONIQ Hybrid benötigt mit 15-Zoll-Felgen auf 100 Kilometern Fahrtstrecke lediglich 3,4 Liter Kraftstoff. Den Hyundai IONIQ Hybrid gibt es ab 23.900,-- Euro!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter www.was-audio.de/aatest/2016_kw_48_Hyundai_IONIQ_Autotipp_kvp.mp3


Fotos: © Hyundai Motor Deutschland GmbH

 


Veröffentlicht am: 02.12.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit