Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wochenbilanz Dax

EZB-Rallye auf neues Jahreshoch...

(Instock) Erneut verließ der Dax seine monatelange Handelsspanne zwischen 10.600 und 10.800 Punkten – diesmal allerdings noch oben. Dank ungebrochener Geldzufuhr von der EZB markierte der Index am Freitag bei 11.232 Punkten sein bisheriges Jahreshoch.

Tags zuvor hatte die Europäische Zentralbank den Leitzins wie erwartet bei 0,00 Prozent belassen. Zuletzt war der Zinssatz am 10. März 2016 von 0,05 auf 0,00 Prozent reduziert worden. Der Strafzins für Bankeinlagen bleibt bei -0,4 Prozent. Der Anleihenaufkauf wird um neun Monate bis Ende Dezember 2017 verlängert, allerdings ab April von monatlich 80 auf 60 Milliarden Euro reduziert. Im Wochenvergleich gewann der Dax 691 Zähler. Schlußstand: 11.204 Punkte.

Aldo Belloni löste mit sofortiger Wirkung Wolfgang Büchele als Vorstandschef von Linde (161,00 Euro) ab. Belloni war von 2000 bis 2014 Vorstandsmitglied des Industriegaseproduzenten und Anlagenbauers. Gleichzeitig werden die zunächst ergebnislos abgebrochenen Fusionsverhandlungen mit dem US-Konkurrenten Praxair wieder aufgenommen.

Den Energieversorgern Eon (6,43 Euro) und RWE (11,19 Euro) steht aufgrund des beschleunigten Ausstiegs aus der Kernenergie eine „angemessene“ Entschädigung zu, urteilte das Bundesverfassungsgericht. Der Gesetzgeber habe dies bis Ende Juni 2018 zu regeln.

Bank of America / Merrill Lynch stufte BASF (85,38 Euro) von „underperform“ auf „kaufen“ hoch. Neues Kursziel: 97 Euro (zuvor 60 Euro).

Analysten der Deutschen Bank erhöhten das Kursziel der Allianz (157,25 Euro) von 155 auf 165 Euro und bekräftigten die Kaufempfehlung.

Jefferies degradierte Münchener Rück (175,10 Euro) von „kaufen“ auf „halten“ und senkte das Kursziel von 179 auf 156 Euro.

Am Mittwoch überquerte die Telekom (15,73 Euro) die bei 15,13 Euro verlaufende 200-Tage-Linie.

Citigroup stufte Infineon (16,19 Euro) von „neutral“ auf „kaufen“ hoch. Neues Kursziel: 18,50 Euro (zuvor 17,50 Euro).

Höhepunkte der kommenden Woche sind die US-Notenbanksitzung (Ergebnis am Mittwochabend) sowie der große Verfallstag am Terminmarkt (Freitag). Die Dax-Rallye der vergangenen Tage könnte verschiedene große Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt haben.

 


Veröffentlicht am: 10.12.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit