Startseite  

24.02.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 20. Dezember 2016

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Durch den Ankauf von Aktien hat Faurecia jetzt seine Beteiligung an dem dänischen Unternehmen Amminex auf 91,5 Prozent erhöht. Amminex hat mit ASDS™ (Ammonia Storage and Delivery System) ein System entwickelt, das Stickoxid-Emissionen (NOx) bei Dieselmotoren nachgewiesenermaßen fast vollständig eliminiert.
 
Faurecia arbeitet seit Mitte 2009 eng mit Amminex zusammen und besaß bisher 42 Prozent des Unternehmens. Auf dem Pariser Autosalon stellte Faurecia kürzlich die Amminex-Lösung für Nutzfahrzeuge sowie ASDS™ in einem neuen Format für Pkw vor. Mit der Erhöhung seiner Beteiligung auf 91,5 Prozent will Faurecia die Entwicklung dieser Technologie sowohl für Nutzfahrzeuge als auch für Pkw stärker vorantreiben. Derzeit werden intensiv weitere Anwendungen von ASDS™ untersucht, wie z. B. in Off-Road-Fahrzeugen und HHP-Motoren (High Horsepower), die in Schiffen und Wasserfahrzeugen zum Einsatz kommen. Die restlichen Anteile des Unternehmens hält die dänische Stiftung Nordea-fonden.
 
ASDS™ ist eine neue Generation der NOx-Reduktionstechnologie. Sie wurde konzipiert, um herkömmliche schwere Behälter, die ein Diesel Exhaust Fluid (DEF) oder AdBlue® enthalten, durch leichtere, hocheffiziente Kartuschen mit dem von Amminex entwickelten AdAmmine™ zu ersetzen. ASDS™ funktioniert auch bei niedrigeren Abgastemperaturen, z. B. im Winter. Das System benötigt nur halb so viel Volumen, um die gleiche Ammoniakmenge wie AdBlue® einzulagern. Entscheidend für das Streben nach sauberer Mobilität ist, dass ASDS™ bis zu 99 Prozent Stickoxid-Schadstoffe (NOx) aus den Abgasen eliminiert, wie in Bussen während über 15 Millionen Kilometern unter realen Fahrbedingungen nachgewiesen wurde. AdBlue® entfernt hingegen bei gleichen Fahrbedingungen nur durchschnittlich 32 Prozent.

Diese Ergebnisse resultieren aus der Überwachung von Tausenden mit dem ASDS™ ausgestatteten Bussen auf den Straßen von Kopenhagen und London und deren Vergleich mit Bussen auf den gleichen Strecken, die mit AdBlue® ausgestattet waren. Amminex beschäftigt am Hauptsitz in Søborg, nahe Kopenhagen, 50 Mitarbeiter und verfügt über eine hochmoderne Produktionsanlage mit 6.500 m² in Nyborg.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20161220_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 20.12.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit