Startseite  

19.01.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wochenbilanz Dax

Neues Jahreshoch...

(Instock) Am Freitag erreichte der Dax bei 11.480,18 Punkten ein neues Jahreshoch, danach schwanden allerdings die Kräfte. Schlußstand: 11.450 Punkte – ein Wochengewinn von 46 Zählern.

Im Dezember hat sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft im Vergleich zum Vormonat deutlich aufgehellt. Der vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung ermittelte Geschäftsklima-Index stieg von 110,4 auf 111,0 Punkte. Experten hatten 110,7 Punkte erwartet. Der Teil-Index für die aktuelle Geschäftslage legte von 115,6 auf 116,6 Punkte (Prognose: 115,9 Punkte) zu. Der Index der Geschäftserwartungen stieg von 105,5 auf 105,6 Punkte (Prognose: 105,6 Punkte).

Die Deutsche Bank (17,81 Euro) vergleicht sich im US-Hypothekenrechtsstreit mit dem US-Justizministerium. Kostenpunkt: insgesamt 7,2 Milliarden US-Dollar (3,1 Milliarden Dollar Strafzahlung + 4,1 Milliarden Dollar für „Erleichterungen für Verbraucher“). Im vierten Quartal werde das Vorsteuerergebnis (EBT) dadurch mit 1,17 Milliarden Dollar belastet, teilte die Bank mit. Ursprünglich hatten die US-Behörden eine 14 Milliarden Dollar-Strafzahlung angedroht.

Linde (158,10 Euro) und Praxair starteten einen zweiten Fusionsversuch. Beide Gesellschaften sollen unter dem Dach einer neu zu gründenden Holding namens Linde vereint werden. Linde-Aktionäre sollen je Aktie 1,54 Anteile der neuen Holding erhalten, bei Praxair beträgt das Umtauschverhältnis 1 zu 1. Steve Angel, derzeit Chef von Praxiar, soll die Holding aus den USA leiten. Noch sei allerdings offen, ob es tatsächlich zu einer entsprechenden Vertragsunterzeichnung und dem Vollzug der Transaktion kommen werde, teilte Linde einschränkend mit.

UBS degradierte ThyssenKrupp (22,73 Euro) von „neutral“ auf „verkaufen“ und senkte das Kursziel von 20 auf 18 Euro.

Beiersdorf (80,82 Euro) versuchte vergeblich, die bei 80,93 Euro verlaufende 200-Tage-Linie zu überwinden.

Morgan Stanley stufte BMW (89,96 Euro) von „übergewichten“ auf „gleichgewichten“ ab. Neues Kursziel: 81 Euro (zuvor 78 Euro).

In der kommenden verkürzten Handelswoche (Montag geschlossen / Freitagsbörse endet um 14 Uhr) ist der Terminkalender ausgedünnt.

 


Veröffentlicht am: 24.12.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2016 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit