Startseite  

27.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Da spinnt jemand

… meine wohl nicht nur ich

Als ich am Morgen des 1. Januar erfuhr, dass diesmal an Silvester alles ruhig geblieben ist, war ich froh. Zwar taten mir die Polizisten leid, die Dienst schieben mussten, aber die hatten einen guten Job gemacht.

Doch nur wenige Stunden später kippte die mediale Stimmung. Die Polizei sei rassistisch, habe beispielsweise  in Köln vor allem Menschen kontrolliert, die männlich sind und entweder afrikanisch oder arabisch aussehen. Vor allem hatte man ein sehr wachsames Auge auf größere Gruppen solcher Menschen. Man hat sogar einige dieser Männer verhaftet und andere wieder zurück geschickt. Nein, nicht in ihre Herkunftsländer, sondern dahin, woher sie sich auf nach Köln gemacht hatten.

Hallo, wen sollte die Polizei eigentlich sonst kontrollieren? Frauen in Minirock, die sich an Silvester im Vorjahr nicht sexuell belästigen lassen wollten? Ältere Damen, die ihre Enkelinnen damit rächen wollten, in dem sie die jungen Männer mit ihren Rollatoren antanzten? Geht’s noch, die Polizei dafür zu maßregeln, wenn sie potentielle Täter im Fokus hat?

Wieso regen sich dieselben Polizei-Kritiker nicht darüber auf, wenn bei Fußballspielen nur solche Menschen kontrolliert werden, die als Fans erkennbar sind? Wieso regen sich diese Leute nicht einmal wirklich darüber auf, wenn die Polizei Leute kontrolliert, die an ihren Plakaten und sonstigen Insignien als solche erkennbar sind, die gerade ein Kraftwerk besetzen wollen. Soll die Polizei hier vor allem die eingeschlossenen Mitarbeiter nach ihren Papieren befragen?

Wer so, wie gerade geschehen, die Polizei kritisiert, gefährdet die innere Sicherheit und ist ein Wahlkampfhelfer derer, die mit der bundesdeutschen Demokratie nicht viel anfangen können.

Es gibt ja Fragen, die man stellen kann. Ich frage mich beispielsweise, mit wie viel Prozent der Normalstärke die Polizei gerade in Köln, Berlin und anderen Großstädten unterwegs ist. Ich frage mich, ob angesichts solcher massiver Polizeieinsätze wie an Silvester die Polizei noch in der Lage ist, uns vor allgemeiner Kriminalität zu schützen. Ich frage mich, wann ich mal wieder Uniformierte als Streifenpolizisten nicht nur vor dem Kanzleramt, sondern überall in der Republik sehe? Ich frage mich, wann die Aufklärungsquoten bei Wohnungseinbrüchen und Fahrraddiebstählen bei 70 oder 80 Prozent liegen?

Diese Fragen stelle ich nicht der Polizei. Ich frage mich nur, warum diese Fragen nicht den Politikern gestellt werden. Ich frage mich, warum diese Fragen nicht den unzähligen Experten gestellt werden, die Sendezeit und Druckseiten ziemlich sinnlos füllen.

Die innere Sicherheit, das Sicherheitsgefühl weiter Teile der Bevölkerung wird nicht hauptsächlich von einigen jungen Männern bestimmt, die als welche Art von Flüchtlingen auch immer zu uns gekommen sind. Das Sicherheitsgefühl weiter Teile der Bevölkerung ist deshalb so schlecht, weil man Angst um seinen Besitz, um seine Gesundheit hat. Hier muss die Politik endlich handeln, hier müssen die Leitmedien endlich laut aufschreien.

So, nun geht es in die Küche. Das Frühstück will gemacht werden.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück – heute ganz besonders den Polizisten.

 


Veröffentlicht am: 03.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit