Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 12. Januar 2017

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Aufgrund unterschiedlicher Zusatzbeiträge der Krankenkassen sparen Verbraucher bis zu 783 Euro im Jahr durch einen Wechsel der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Am größten ist das Sparpotenzial für gesetzlich Versicherte in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt.

Etwa jede vierte Krankenkasse hat laut CHECK24 zum 01. Januar 2017 die Beiträge erhöht. Durch die Betragsänderung haben Versicherte ein Sonderkündigungsrecht bis 31. Januar 2017 und können zu einer anderen GKV wechseln.  Je nach Bundesland wählen Verbraucher aus bis zu 59 öffentlich zugänglichen gesetzlichen Krankenkassen. Im Schnitt sind es 49, davon 37 Kassen, die bundesweit tätig sind. Gesetzlich Versicherte mit einem Jahreseinkommen von 52.200 Euro brutto- hier liegt die Beitragsbemessungsgrenze 2017 -  sparen bis zu 783 Euro im Jahr, wenn sie von der teuersten in die günstigste GKV wechseln. Bei einem Verdienst von 30.000 Euro liegt das maximale Sparpotenzial immer noch bei 450 Euro jährlich.

Seit 2017 verlangen erstmals alle Krankenkassen zusätzlich zum gesetzlich festgelegten Beitragssatz von 14,6 Prozent einen Zusatzbeitrag. Dieser liegt zwischen 0,3 Prozent und 1,8 Prozent. Besonders groß ist die Differenz zwischen der günstigsten und der teuersten GKV in Baden-Württemberg mit 1,5 Prozentpunkten sowie  Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt mit je 1,4 Prozentpunkten.  Selbst zwischen der günstigsten und der teuersten bundesweit geöffneten Krankenkasse liegt ein Beitragsunterschied von 1,11 Prozentpunkten. Das Sparpotenzial durch einen Kassenwechsel liegt bei einem Bruttojahreseinkommen von 52.200 Euro entsprechend bei bis zu 579 Euro. Normalverdiener mit 30.000 Euro Bruttojahreseinkommen sparen bis zu 333 Euro.

Hat die gesetzliche Krankenkasse den Zusatzbeitrag zum 01. Januar erhöht, haben Versicherte ein Sonderkündigungsrecht bis Ende des Monats. Versicherte, die bis 31. Januar 2017 kündigen, können zum 01. April die GKV wechseln. Unabhängig davon können sich Verbraucher, die mehr als 18 Monate bei ihrer Krankenkasse versichert sind, jederzeit mit einer Kündigungsfrist von zwei Monaten eine neue GKV suchen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20170112_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 12.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit