Startseite  

18.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Den Wooh-Effekt

... erlebt man selten

Es ist ja nichts neues, dass ich und die beste Frau der Welt viel unterwegs sind. Zumindest ich bin gerade was Hotels angeht inzwischen ziemlich kritisch. Das sollte man auch sein, wenn man für eine Nacht deutlich über 50 Euro und viel mehr bezahlt.

Nun führte uns der Weg von Berlin durch Schneegestöber und Sturm nach Südtirol. Hier am Ritten oberhalb von Bozen liegt das 4-Sterne-Hotel "Tann". Man glaubt schon sich verfahren zu haben, nur die Straße hinauf zum Hotel auf 1500 Meter kennt keine Abzweigungen. Oben angekommen steht man vor einem eher unspektakulären Neubau. Doch kaum betritt man das Hotel "Tann", setzt der Wooh-Effekt ein. Und, das garantiere ich, der hört erst wieder auf wenn man abreist.

Ich habe selten, wirklich sehr selten ein Hotel erlebt, in dem die Eigendarstellung des Hause so mit der Realität übereinstimmt. Doch lesen Sie selber: "Das Hotel Tann in Klobenstein am Ritten liegt idyllisch an einer Waldlichtung mit atemberaubenden Panorama auf die imposante Bergwelt Südtirols und ist Ihr Kraftplatz für einen entspannten Urlaub in Südtirol!

Treten Sie ein und fühlen Sie sich geborgen im Tann Ambiente gefüllt mit Tradition, ein Hauch von Moderne und Eleganz. Ihr ganz persönlicher Luxus auf 1500 m über dem Mittelmeer. „Unser Tun heißt Freude bringen“ das ist unser Motto. Warme, behagliche Hölzer mit dem Duft unseres Waldes füllen die Räume. Der Blick durch die Fenster auf das Weltnaturerbe "die Dolomiten" verzaubert jeden Tag aufs Neue. Erleben Sie die „Leichtigkeit des Seins“ mit allen Sinnen, Körper und Seele finden hier ihre Einheit in stiller Natur, in geborgener Umgebung."


Hier ist noch nichts von der herzlichen Freundlichkeit der Mitarbeiter gesagt, die aber wesentlich zum Wooh-Effekt beiträgt.

Schade nur, dass unser Aufenthalt so kurz ist. Wer das "Tann" besucht, sollte wenigstens ein Woche hier logieren, um das Hotel und die wunderschöne Umgebung richtig genießen zu können.

Ich genieße jetzt die vielen regionalen Spezialitäten auf dem Frühstücksbuffet.

 


Veröffentlicht am: 14.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit