Startseite  

28.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 16. Januar 2017

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Ich werde gerne mal dafür belacht, dass ich in meinen Räumen, egal ob Küche, Wohnzimmer oder Büro, jede Menge feste Steckdosen installiert habe. Da fielen schon Sätze wie: „Du hast ja  mehr Steckdosen in einem Raum wie ich im ganzen Haus!“ Das mache ich allerdings nicht aus Verschwendungssucht, schließlich kosten solche Installationen ja mehr als nur ein paar Euro, ich mache das in erster Linie aus Sicherheitsgründen.

Denn wo Steckdosen fehlen, neigen die Menschen nun mal dazu, Mehrfachsteckdosen zu verwenden, ich habe schon gesehen, dass Leute fünf oder sechs Mehrfachsteckdosenleisten hintereinander geschaltet haben. Da graust es selbstverständlich jedem Fachmann und nein, ich bin kein Fachmann! Ich habe nur einen gesunden Selbsterhaltungstrieb, was das Thema Elektrizität angeht!

Elektrische Geräte gehören heute in fast allen deutschen Haushalten zur Standardausstattung. Ob Kaffeemaschine, Fernseher oder Laptop:  Meist reichen die Steckdosen in den Wohnungen gar nicht aus, um alle Geräte gleichzeitig an den Strom anzuschließen. Die Lösung sind dann oft Mehrfachsteckdosen. "Doch Vorsicht: Überlastete, alte oder schadhafte Steckerleisten führen immer wieder zu Schwelbränden", warnt ein Brandschutzexperte beim Infocenter der R+V Versicherung. Im schlimmsten Fall kann so das gesamte Gebäude abbrennen.

Der Hintergrund: Bewegliche Steckdosenleisten sind nach Aussage des Experten in der Regel für eine maximale Leistung von 3.500 Watt ausgelegt. Viele Großgeräte wie Waschmaschine oder Trockner verbrauchen jedoch schon mehr als 2.000 Watt, bei Kaffeemaschinen oder Toastern sind es rund 1.500 Watt.

"Normalerweise müsste die Sicherung herausspringen, wenn zu viel Leistung an einer Mehrfachsteckdose hängt. Doch veraltete Strominstallationen oder ein Defekt in einem angeschlossenen Gerät können dies verhindern", heißt es. Dann kann der Mehrfachstecker überhitzen und einen Kabelbrand auslösen. Der Experte rät den Verbrauchern, nicht zu viele leistungsstarke Geräte an einem Mehrfachstecker anzuschließen. Einige Geräte gehören direkt in die Wandsteckdose.

Schließt man beispielsweise Waschmaschinen, Trockner oder Geschirrspüler, aber auch Heizlüfter und Haushaltsgrills über eine Mehrfachsteckdose an, ist eine Überlastung praktisch programmiert.  "Noch gefährlicher ist es, mehrere Mehrfachsteckdosenleisten hintereinander zu verwenden. Denn die Leistungsgrenze bleibt trotzdem unverändert bei 3.500 Watt. Bei mir haben sogar alle größten Geräte eine eigene Sicherung. Sicher ist sicher!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20170116_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 16.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit