Startseite  

01.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Roger Dubuis SIHH 2017

Dare to be rare

2017 ist das Jahr, in dem eine spektakuläre Partnerschaft zwischen zwei Luxusmarken geschlossen wird, die beide seit langem verstanden haben, dass exklusiver Service einen bleibenden Eindruck hinterlässt – ganz gleich ob auf Rennstrecken oder an Handgelenken.

Pirelli ist mit seinen Premiumreifen Pionier technischer und industrieller Innovationen und gleichzeitig exklusiver Ausstatter der bekanntesten Motorsportrennen der Welt.

Excalibur Spider Pirelli - Fliegendes Doppeltourbillon

Als perfekte Kombination aus Robustheit und Zuverlässigkeit ist die Excalibur Spider Pirelli - Fliegendes Doppeltourbillon sicherlich stets auf der Überholspur zu finden. Das solide, skelettierte 47-mm Titangehäuse mit schwarzer DLC-Beschichtung besticht mit Akzenten aus vulkanisiertem, blauen Kautschuk an Titankrone und -gehäuseband. Fein-mechanikliebhaber können das neue Handaufzugskaliber RD105SQ mit seinem charakteristischen blauen Astral Skeleton einwandfrei betrachten und die Designmerkmale von Pirelli entdecken, wie das Kautschuk-Armband aus echtem Siegerreifen.

Excalibur Spider Pirelli - Automatik Skelett

Das robuste, skelettierte 45-mm-Titangehäuse der Excalibur Spider Pirelli - Automatik Skelett mit seinen Elementen mit schwarzer DLC-Beschichtung und den blauen Kontrasten bildet den perfekten Rahmen für das Kaliber RD820SQ. Seit seiner Einführung 2015 betont das skelettierte Automatikmodell von Roger Dubuis alles Mutige und Schöne der In-House-Skelettarbeiten an den einzelnen Parts.

Excalibur Spider Carbon


Das beeindruckende Modell in tiefem Schwarz und feurigem Rot besticht durch ein skelettiertes Gehäuse in Spider-Optik. Krone, Gehäuseboden und Gehäuseband sind aus Titan und verfügen über eine DLC-Beschichtung. Das leichte aber robuste Material wird beim Gehäuse mit mehrschichtigem Carbon, beim Gehäuse-band mit einer vulkanisierten Kautschuk-beschichtung und bei der Lünette mit rotem Lack kombiniert. Vor allem aber ist es das allererste Kaliber, bei dem Platine, Brücken und der obere Tourbillonkäfig vollständig aus Carbon gefertigt sind. Dadurch sind Werkplatte und Gehäuse wie ein „Fahrwerk“, das durch die Materialwahl noch leichter ist.
     
Excalibur Quatuor Cobalt Micromelt®

Wenn es um zukunftsweisende, auf-wändige mechanische Zusatzfunktionen bei einer Uhr geht, ist das Quatuor-Kaliber RD101 mit Handaufzug und 590 Bestandteilen nur schwer zu überbieten: In ihm schlagen 4x4 Hertz (115.200 Halb-schwingungen/Stunde) und es überzeugt mit vier Spiralfedern und fünf Differentialen. Das Ergebnis: Das Kaliber ist überaus schnell und effizient – und in nur einem Wimpernschlag gelingt etwas, wofür das Tourbillon eine ganze Minute bräuchte: Die Geschwindigkeitsschwankungen der Uhr, die die Erd-anziehungskraft verursacht, werden ausgeglichen. Eine zukunftsweisende Technik, die 2017 durch das spezielle, außergewöhnliche Material unterstrichen wird: Cobalt-Chrom.

Excalibur 36 Automatik

Sie ist ein magischer Anblick – vergleichbar mit der spektakulären blauen Lava des Vulkans auf Java: Die Excalibur Essential 36 Automatik mit ihrem atemberaubend schönen Titangehäuse mit schwarzer DLC-Beschichtung und der mit 48 blauen Saphiren besetzten Lünette. Wenn das kühle Leuchten des schimmernden Zifferblatts im Satinschliff mit seiner blauen PVD-Beschichtung reflektiert und betont wird, erinnern die funkelnden Steine an Feuer und Eis zugleich. Die elegante, kleinere Version der Excalibur besitzt die charakteristischen Merkmale der Kollektion – geriffelte Lünette und dreifache Bandanstöße – sowie strahlende römische Ziffern.

Excalibur Spider Automatik Skelett

Die Reihe Technical Skeleton von Roger Dubuis trägt Rennsportgene in sich. Inspiriert vom Motorsport steht sie für High-Performance und höchste Präzision. In einem kraftvollem Design, beweist die Excalibur Spider Automatik Skelett wieder einmal, dass Skelettuhren einen klaren Namen haben: Roger Dubuis. Denn die Interpretation offenbart, traditionelles Handwerk und zeitgenössische Kunst können auf Augenhöhe stehen.

 


Veröffentlicht am: 17.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit