Startseite  

24.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Obsolet?

Ein merkwürdiger Traum…

Der Fast-US-Präsident Donald Trump bezeichnete die Nato als obsolet. Obsolet? Das Wort kennt man, doch was bedeutet es wirklich? Obsolet steht für ungebräuchlich, überholt, veraltet, ist nachzulesen.

Für den gern als mächtigsten Mann der Welt bezeichneten Mann ist also unser Militärbündnis überholt, veraltet. Was heißt das? Die Nato modernisieren, sie umkrempeln? Davon sagte Trump im Interview mit dem deutschen Leitmedium „Bild“ allerdings nichts.

Doch was dann? Über die Frage nickte ich ein und träumte vor mich hin. Mein Traum spielte Ende 2017. Die polnische Ministerpräsidentin Beata Maria Szydło lud zu einer Frauenrunde die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, die britische Premierministerin Theresa Mary May und die neue französische Regierungschefin Marine Le Pen zu einem Frauentreffen in die polnische Hauptstadt Warschau ein. Damit sich die Frauen nicht selber bedienen müssen, wurde der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin als Mundschenk dazu geladen.

Die Damen sprachen über dies und das und auch Putin nahm an den Gesprächen teil. Die Polin stellte irgendwann fest, dass eigentlich nicht die Nato sondern der Warschauer Pakt für Frieden in Europa gesorgt hat. Erst mit seinem Untergang kam es wieder zu Kriegen und Massenmorden in Europa. Putin hörte ganz aufgeregt zu und freute sich über das ungewohnte Lob für die Sowjetunion. Frau Merkel rutschte dagegen unruhig auf ihrem Sessel umher. Die beiden anderen Damen sahen sich nur fragend an.

Man speiste und trank, wie man es anlässlich solcher Treffen nun mal tut. Es gab auch alkoholische Getränke und die Gespräche wurden hitziger. Alle hatten Sorge, dass die USA wirklich die Nato in Frage stellt. Wer dann die Idee eines eigenen Militärbündnisses, eines rein europäischen, rein christlich geprägten Bündnises hatte, ist nicht zu sagen. Doch am Ende stand weit mehr als nur eine wage Idee, ein solches Militärbündnis zu gründen – zwischen Polen, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Russland. Man einigte sich auch darauf, dass das Bündnis nach der Stadt benannt werden sollte, in der die Idee dazu geboren wurde.

Irgendwann öffnete ich wieder die Augen und war erstaunt, was für krudes Zeug man so träumt. Doch mal ehrlich, wer hätte sich träumen lassen, dass die Mehrheit der Britten aus der EU will und ein Typ wie Donald Trump US-Präsident wird.

Kein Traum ist es, dass ich jetzt frühstücke.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 17.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit