Startseite  

24.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Endlich Sonntag

Endlich… Ja was?

In den Radiosendern freuen sich für uns mindestens ab Freitag die Moderatoren auf das kommende Wochenende. Es gibt hier, aber auch in den anderen Medien seitenweise Tipps, was wir alles so am kommenden Sonntag erleben können.

Endlich Sonntag denken viele und sie denken dabei vor allem daran, ausschlafen zu können. Das macht ja auch Sinn, wenn man am Freitag und vor allem am Sonnabend bis in die Morgenstunden unterwegs war. Die einen gingen auf eine Party, die anderen in die Disco. Viele waren auch in Sachen Bildung unterwegs, besuchten Theater- und Kinovorstellungen mit anschließender Diskussion oder vertrieben sich die Nacht bei irgendeiner „Langen Nacht der…“.

Endlich Sonntag denken viele, die wirklich kaputt von der täglichen Tretmühle sind und ihre Ruhe wollen. Leider kommt da fast jeden Sontag etwas dazwischen, wird dieser Tag doch irgendwie verplant.

Endlich Sonntag sagen die, die gern und ausführlich frühstücken. Das sagen die, die sich auf ein Frühstück in Familie oder auch mit Freunden freuen. Sie freuen sich auf interessante Gespräche. Solch ein Frühstück ist für viele so heilig, dass sich kaum noch jemand traut, dieses zu verpassen.

Endlich Sonntag sagen viele und freuen sich darauf, heute endlich Zeit für den in der Woche vernachlässigten Sport zu haben. Man läuft, geht ins Fitnessstudio oder steht mit anderen am Skilift an.

Endlich Sonntag denken viele, die an diesem Tag Zeit haben, sich ihrem Hobby zu widmen. Niemand wird es wagen, sie dabei zu stören.

Endlich Sonntag denken die, für die zum Sonntag einfach der Besuch des Gottesdienstes gehört und die sich schon darauf freuen, anschließend beim Frühschoppen über die Predigt zu diskutieren.

Endlich Sonntag, dieser Seufzer ist wohl schon jedem von uns über die Lippen gekommen. So wir nicht zu den Millionen gehören, die auch am Sonntag arbeiten müssen.

Endlich Sonntag – das ist aber leider zumeist ein frommer Wunsch. Bei vielen ist der Sonntagskalender gefüllter als der von US-Präsident Donald Trump. Der Sonntag wird von vielen, ich befürchte von den meisten von uns so überfrachtet, dass man erst einmal den Montag braucht, um sich von „endlich Sonntag“ zu erholen.

Sonntagsstress, das ist etwas, was wir uns wirklich nicht antun müssen – zumindest nicht jeden Sonntag. Klar gibt es Verpflichtungen, klar will man Sport treiben, seinem Hobby nachgehen, sich mit Freunden und Familie treffen. Doch jeden Sonntag?

Ich freue mich jetzt nach meiner sonntäglichen Arbeit auf jeden Fall auf mein Frühstück und einen ausführlichen Spaziergang.

Ihnen wünsche ein genussvolles Frühstück und einen schönen Sonntag.

 


Veröffentlicht am: 22.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit