Startseite  

27.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gesundheits-News vom 27. Januar 2017

Michael Weyland informiert...

Gehören SIE auch zu den Menschen, für die schon der Gedanke an eine Untersuchung in „der Röhre“ Panik auslöst. Ich kann das gut nachvollziehen, auch ich bin da nicht vor gefeit. Es ist einfach die Enge, die uns zu schaffen macht. Das könnte aber auch vermeidbar sein, wenn Ihr Radiologe ein innovatives Upright-MRT System anschafft. Als einziger Anbieter im deutschen Markt greift die MEDSERENA AG auf die innovative Upright-MRT Technologie zurück.

Mit diesem System ist es möglich, ein MRT-Bild im Sitzen oder Stehen machen zu lassen. Das Upright-MRT System ist das einzige offene MRT weltweit, in dem man dabei sogar einen vollkommen freien Blick nach Außen hat. Ganz schnell zeigt sich hier dem Wirbelsäulenexperten, wo es im Rücken „drückt“, denn im Stehen und Sitzen wirkt auf Bandscheiben, Wirbel und Nerven ein viel höherer Gewichtsdruck als im Liegen. Durch Aufnahmen des Upright-MRT kommen so die wahren Ursachen der Rückenschmerzen ans Licht. Und so können von den Experten schmerzlindernde Therapien und Übungen für den Patienten entwickelt werden. Das innovative offene Upright-MRT System bietet folgende Vorteile:

Keine Angst mehr vor der MRT-Untersuchung, da das offene MRT ohne die beengende MRT-Röhre auskommt, denn die kernmagnetischen Felder sind hier vertikal angeordnet. Der Patient kann eigenständig in das volloffene Sitz-MRT hereingehen und sich im Sitzen oder Stehen untersuchen lassen. Es kann sogar eine Begleitperson mit im Untersuchungsraum bleiben. Menschen mit „Platzangst“ akzeptieren daher dieses neue offene MRT.

Im Gegensatz zum Röhren-MRT mit seinem lauten Klopfen und Hämmern arbeitet das offene MRT viel geräuschärmer. Das Tragen von Kopfhörern ist meistens nicht notwendig. Der Patient hat in diesem offenen MRT bei angenehmer Helligkeit und Lautstärke einen uneingeschränkten Blick in den Raum.

Untersuchungen sind in jeder Körperposition möglich. Ob im Stehen oder Sitzen, im Liegen oder in Funktionsstellungen – mit dem neuen offenen Upright-MRT sind umfassende Untersuchungen in verschiedenen Körperhaltungen möglich. Gerade beim schmerzenden Hexenschuss oder bei schmerzenden Gelenken wie dem Knie- oder Fußgelenk ist das im Gegensatz zum herkömmlichen MRT im Liegen ein großer Vorteil. Das Ausmaß der Veränderung, beispielsweise bei einem Bandscheibenvorfall wird so realistisch erfasst. Mit diesem besseren Befund können die Wirbelsäulenspezialisten dem Patienten eine viel genauere und wirksamere Therapie empfehlen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/G_News20170126_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 26.01.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit