Startseite  

31.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wer nicht schläft, zahlt nicht

Hotel Prinz-Luitpold-Bad in Bad Hindelang garantiert Gästen erholsame Nächte

(dk) Die bewährten Heilkräfte der Natur machen die Reize in Bad Hindelang (Allgäu) aus. Kristallklare Bäche, hochalpine Bergwelt und reinste Gebirgsluft sorgen tagsüber für ein körperliches Wohlgefühl, die bekannte „Klimaschaukel“ im Sommer nachts für einen Luftaustausch, angenehm kühle Temperaturen und einen guten Schlaf.

„Ganz besonders gut schläft es sich im Hotel Prinz-Luitpold-Bad“, sagt Hotel-Geschäftsführer Armin Gross und lässt sich im Zeitraum zwischen 6. und 19. März an dieser Aussage messen: Gäste, die mit Schlafproblemen im Gepäck anreisen und auch im Hindelanger Hotel nachweislich schlecht schlafen, müssen für ihren Aufenthalt im 150 Jahre alten Gesundheitshotel nichts bezahlen.  

„Wir sind grundsätzlich davon überzeugt, dass Urlauber bei uns ganz besonders gut schlafen – das Feedback unserer Hotelgäste bestätigt diese Einschätzung regelmäßig. Nun wollen wir es aber einmal ganz genau wissen. Bringt der Aufenthalt bei uns für den Gast keine Linderung des Schlafproblems, ist der Urlaub gratis“, verspricht Gross.   

Empfänglich machen für möglichst viele erholsame Nächte soll Gäste im Hotel Prinz-Luitpold-Bad ein spezielles Erholungs- und Wohlfühl-Paket, etwa eine Kombination aus schlaffördernden Anwendungen mit Wassergymnastik, Aromaöl-Massage, Spaziergängen, Gymnastik und Behandlungen nach der Lehre Sebastian Kneipps. Am nächsten Morgen wird ausgewertet: Ein am Arm oder der Matratze befestigter „Schlaftracker“ soll Rückschlüsse über Schlafdauer und Schlafqualität geben. „Im Anschluss entscheiden wir gemeinsam mit dem Gast, ob der Urlaub bezahlt werden muss oder nicht“, so Hotel-Chef Gross, der sich sehr auf das Projekt freut.    

In der höchstgelegenen Schwefelquelle Deutschlands im Prinz-Luitpold-Bad, in der einst der Prinzregent badete, fühlen sich Gäste bis heute königlich. Die Schwefelquelle ist in ihrer kombinierten Anwendung mit natürlichem Hochmoor in Bayern einmalig. 

Prinzregent Luitpold von Bayern verlieh dem Hindelanger Ortsteil Oberdorf 1900 den Titel „Bad“ und legte somit den Grundstein für die gesundheitsorientierte Ausrichtung der Allgäuer Gemeinde Bad Hindelang, in der Begriffe wie Entspannung, Prävention oder Gesundheitsmanagement bis heute einen sehr hohen Stellenwert haben.

Seit 2011 ist Bad Hindelang „Allergikerfreundliche Kommune“. Die Luft im Heilklimatischen Kurort auf 850 Höhenmetern (Bad Hindelang/Tallage) ist geprüftes Reinluftgebiet. Bad Hindelang ist Heilklimatischer Kurort und Kneippheilbad, die Region um die Gemeinde das zweitgrößte Naturschutzgebiet Bayerns – 80 Prozent der 140 Quadratkilometer großen Gemeindefläche stehen unter Natur- und Landschaftsschutz.   

Foto: Hotel Prinz-Luitpold-Bad

 


Veröffentlicht am: 02.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit