Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Lu Jong

... Tibets geheime Lehre für innere Balance und Wohlbefinden

Lu Jong ist die älteste und ursprünglichste Form des Yoga. Die speziellen Übungen basieren auf dem Wissen buddhistischer Mönche und dienen der Stärkung von Körper und Geist. Über Generationen hinweg war das traditionelle Wissen nur wenigen vorbehalten und wurde direkt von Meister zu Schüler weitergegeben.

Nun hat der buddhistische Lehrer Tulku Lobsang der modernen Gesellschaft Lu Jong zugänglich gemacht. Als Brückenbauer zweier Welten hat er die klassischen Übungen modifiziert und an westliche Bedürfnisse angepasst. Mit Lu Jong - Tibetisches Heilyoga kann jeder sein inneres Gleichgewicht bewahren und die Selbstheilungskräfte aktivieren.

Yoga erfreut sich in Deutschland einer großen Beliebtheit. Die wenigsten wissen dabei, dass das tibetische Heilyoga Lu Jong die älteste Form geistiger und körperlicher Übungen darstellt. Die Körperbewegungen des Lu Jong basieren auf dem körperbetonten Tantrayana-Buddhismus und der Tibetischen Konstitutionslehre. Entsprechend dieser Lehre wird der Mensch als Einheit aus Körper, Geist und Seele verstanden.

Gerät nun das natürliche innere Gleichgewicht durcheinander, hat dies Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Die Tibeter sehen Krankheiten daher als Folge des Ungleichgewichts der Elemente oder Lebenssäfte. Mit Lu Jong können durch Kombination von Position, Bewegung und Atmung die Körperkanäle geöffnet und Energien mobilisiert werden. Auf diese Weise tragen die Übungen dazu bei, Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Lu Jong nach Tulku Lobsang

Lu Jong - Tibetisches Heilyoga stammt aus der Übertragungslinie von Tulku Lobsang. Als Reinkarnation eines hohen buddhistischen Würdenträgers (des Nyentse Lama) erlernte er bereits in frühester Kindheit Lu Jong von verschiedenen Meistern unterschiedlicher Traditionen. „Auf meinen Reisen durch Europa, Amerika und Asien traf ich viele Menschen, die oft mental unausgeglichen waren. Um das Glück und die Gesundheit dieser Menschen positiv zu beeinflussen, überlegte ich, wie die Methoden aus dem Tantrayana in der modernen Gesellschaft angewendet werden könnten. So habe ich zum Beispiel die uralten Lu Jong-Bewegungen – die seit Jahrtausenden verwendet werden, um die Gesundheit von Yogis und Mönchen zu erhalten – adaptiert und zu Lu Jong - Tibetisches Heilyoga zusammengefasst,“ erklärt Tulku Lobsang. Dieses umfassende Programm von Körperübungen ermöglicht es jedem, seinen Körper und Geist in Balance zu bringen.

Weltweiter Erfolg von Lu Jong

Auch Tulku Lobsangs Studenten waren sofort von der ausgleichenden Kraft der Lu Jong-Übungen überzeugt. „Immer mehr Menschen wollten daraufhin Lu Jong erlernen“, so Tulku Lobsang weiter. Damit die Reinheit der Lehre erhalten bleibt, unterrichtete der buddhistische Meister seine Schüler selbst. Durch die enorme Nachfrage war es ihm nach einiger Zeit aber nicht mehr möglich, diese Aufgabe wahrzunehmen. „Als Schirmherr und Hauptlehrer von Nangten Menlang International, einem gemeinnützigen Verein zur Förderung der Tibetischen Konstitutionslehre und buddhistischer Philosophie, habe ich eine Möglichkeit gefunden, überall auf der Welt Lu Jong Lehrer auszubilden“, sagt Tulku Lobsang weiter. Um die Verbreitung von Lu Jong zu unterstützen und gleichzeitig die Authentizität und Qualität der Lehre zu erhalten, entwickelte er in Zusammenarbeit mit seiner Organisation Nangten Menlang International ein Zertifizierungssystem.

Zertifizierte Lehrerausbildungen sichern hohe Qualität

„Das Ziel dieses Programms ist es, alle zertifizierten Lehrer so zu vereinen, dass die Gemeinschaft und gegenseitige Unterstützung gefördert wird“, erklärt der Buddhistische Meister. „Dieses standardisierte und umfassende System zur Ausbildung von Lu Jong-Lehrern und Ausbildnern ist unverzichtbar, damit die Übertragungslinie dieser Lehre intakt gehalten wird.“ Bevor ein potentieller Lehrer Lu Jong unterrichten darf, muss er den Zertifizierungsprozess abschließen und die offizielle Bestätigung erhalten. Das Lehrerzertifikat ist vorerst für zwei Jahre gültig. Man kann es verlängern, indem man wieder mit der Gemeinschaft in Verbindung tritt und zu einem Erneuerungswochenende kommt. Anschließend ist das Zertifikat vier Jahre lang gültig. Das nächste Zertifizierungswochenende findet vom 24. – 26. Februar in Plochingen bei Stuttgart statt.

Tulku Lobsang ist ein hoher Buddhistischer Meister und Lehrer. Als Brückenbauer zwischen der Tibetischen Konstitutionslehre und der modernen Gesellschaft bereist er die ganze Welt und teilt seine Weisheiten und Methoden. Mit Lu Jong - Tibetisches Heilyoga ist es Tulku Lobsang gelungen, das uralte Wissen der tibetischen Mönche zu transformieren und der westlichen Welt zugänglich zu machen. Die Übungen lösen Blockaden auf der physischen, geistigen und energetischen Ebene auf. Mit Lu Jong - Tibetisches Heilyoga hat jeder die Möglichkeit, seine Gesundheit und sein Wohlbefinden zu unterstützen.

Foto: Nangten Menlang International

 


Veröffentlicht am: 10.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit