Startseite  

25.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der perfekte Burger-Patty

Frische Burger für zu Hause



Schon längst haben Burger ihren Ruf als ungesundes Fastfood aus tiefgefrorenen Produkten abgelegt. Burger-Fans legen viel mehr Wert auf frische, regionale Zutaten und selbstgemachte Produkte.

Essentiell bei einem Burger: Der Patty, also die gebratene Frikadelle im Burger. Günther Jekle von der Excellence Kochschule Jekle erklärt die Basics für einen gelungenen Burger-Patty.

"Neben einem frischen und leckeren Burger-Brötchen ist der Patty das wichtigste an einem Burger", erklärt Kochprofi Günther Jekle. "Für das Fleisch eignet sich klassischerweise Rindernacken vom Metzger des Vertrauens. Der Fettgehalt ist hier ideal, damit der Patty gut zusammenhält. Natürlich kann man auch Hühnchen oder Fisch verwenden. Dann ist es allerdings wichtig, weitere Flüssigkeit aus zum Beispiel Ei oder Milchprodukten hinzuzugeben, damit der Patty zusammenhält und schön saftig bleibt." Besonders frische Burger-Pattys erhält man mit einem Fleischwolf. Einfach die gewünschte Fleischmenge durch den Fleischwolf drehen und würzen. Wer keinen Fleischwolf hat, kann sich das Fleisch aber auch beim Metzger frisch durchdrehen lassen.

Die richtige Form

Um die Pattys herzustellen, vermengt man das Hackfleisch je nach Geschmack mit Gewürzen wie Salz, Pfeffer, Petersilie, Zwiebeln oder Sojasoße und formt sie zu Burger-Bratlingen. Günther Jekle weiß: "Am einfachsten geht das mit einer Burgerpresse. Es ist wichtig, dass die Pattys weder zu flach noch zu dick sind: Ideal ist eine Höhe von 2 cm und ein Durchmesser von 10 cm. Damit die Burger-Pattys außen knusprig und innen saftig werden, sollte man sie am besten bei direkter Hitze auf einen Grill geben oder in einer gusseisernen Pfanne bei hohen Temperaturen braten, bis sie den gewünschten Garpunkt erreichen. Eine vegetarische Variante gelingt mit Portobello-Pilzen, die man ganz einfach für circa 30 Minuten in einer Marinade aus Öl, Salz, Pfeffer, Oregano und Knoblauch ziehen lässt und anschließend grillt oder brät." Anschließend den Patty einfach auf ein frisches Burger-Brötchen geben und ganz nach Geschmack belegen.

Die Excellence Kochschule Jekle wünscht guten Appetit.

 


Veröffentlicht am: 11.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit