Startseite  

19.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Das Feuer der Liebe im Leuchtturm entfachen

Irlands romantischster Leuchtturm befindet sich auf Clare Island

Irlands Leuchttürme zählen zu den ältesten der Welt. Heute verwalten die Commissioners of the Irish Lights über 70 der imposanten Anlagen, die noch immer entscheidend zur maritimen Sicherheit beitragen. Darunter zwölf Leuchttürme unter dem Siegel Great Irish Lighthouses, die Besuchern touristisch zugänglich gemacht wurden.

Der Clou: In einigen kann man sogar übernachten, wie im romantischen Clare Island Lighthouse an den schroffen Klippen von Clare Island. Das rundum restaurierte Refugium serviert Liebenden sogar ein 7-Gänge-Menü – im Laternenhaus hoch über dem Atlantik und mit 360°-Panoramablick.

Wollen Besucher der überwältigenden Natur von Clare Island auch in der Nacht so nah wie möglich sein, so kehren sie direkt am Klippenrand im Clare Island Lighthouse ein, Irlands einziger Befeuerung mit zwei Leuchttürmen. 1965 stellte man, nach 159 Jahren, ihren Betrieb ein. 2008 jedoch, nach liebevoller Restauration der denkmalgeschützten Türme und Wärterhäuschen, wurde aus der Anlage Irlands einzige gehobene B&B-Unterkunft dieser Art.

Auf Niveau eines luxuriösen Boutique-Hotels können Gäste hier zwischen sechs Zimmern und Suiten wählen, von denen sich eine sogar abgeschieden im Leuchtturm befindet. Ein einmaliges Erlebnis für Paare ist sicherlich aber auch das romantische Sieben-Gänge-Menü im Laternenhaus des Hauptleuchtturms – mit internationalen Weinen, frischen Fischgerichten und raffinierten Desserts.

Clare Island

Clare Island ist mit 16,4 Quadratkilometern die größte vorgelagerte Insel der Grafschaft Mayo und liegt vor der Westküste Irlands am Eingang der Clew Bay. Trotz seiner überschaubaren Fläche bietet das Eiland eine enorme geologische Vielfalt, wie spektakuläre Steilklippen, Sumpfgebiete, Mittelgebirge und Wälder, die zum Wandern und Fotografieren in vollkommener Ruhe einlädt. Aber auch Drumlins prägen den idyllischen Charakter der Insel – längliche Landschaftsformationen aus der Eiszeit, die aus dem Meer ragen ähnlich Rücken abtauchender Wale.

Anreise
Die Insel erreicht man problemlos nach kurzer Fährfahrt von Roonagh Pier in der Nähe von Louisburgh am spektakulären Wild Atlantic Way – mit 2.500 Kilometern Länge übrigens die längste ausgewiesene Küstenstraße der Welt, die man unbedingt in seinen Urlaubsplänen berücksichtigen muss.

Weitere Informationen finden Sie in der deutschsprachigen Broschüre des Clare Island Lighthouse.

Weitere besondere Leuchttürme Irlands

Der Methusalem: Hook Lighthouse auf der Hook Head Peninsula in der Grafschaft Wexford ist mit seinen 800 Jahren das älteste, noch betriebene Leuchtfeuer der Welt. Ein Besucherzentrum bietet Führungen zum Thema Leben und Arbeiten im Leuchtturm an. Im Anschluss kann man im hauseigenen Café die Aussicht über den Atlantik genießen – in den Wintermonaten gar mit Chance auf Finn- und Buckelwalsichtungen.

Kochen hoch oben: Aus der Puste kommen Gäste des Wicklow Head Lighthouse bei Dunbar, Grafschaft Wicklow, im Osten Irlands. Denn die Küche des 1781 errichteten und heute zum Ferienhaus für bis zu sechs Selbstversorger ausgebauten Leuchtturms befindet sich in der Spitze des achteckigen Steingebäudes, ganze 109 Stufen vom Erdgeschoss entfernt.

Echte Kuriosität: Rathlin West Lighthouse auf Rathlin Island in der Grafschaft Antrim, Nordirland, ist das einzige „Upside-Down-Lighthouse“ der grünen Insel. Es steht sozusagen auf dem Kopf, denn das Laternenhaus wurde in die Klippen unterhalb des Gebäudes platziert. So müssen Besucher beim Betreten erst einmal mehrere Stockwerke hinabsteigen, um zur Lichtquelle zu gelangen. Rathlin ist übrigens Heimat der größten Seevogelkolonie im Vereinigten Königreich, und von März bis Mitte August begegnet man hier dem allseits beliebten Papageientaucher.

Die Ikone: Fastnet Lighthouse steht unerschütterlich auf der Felseninsel Fastnet Rock 20 km vor der Südspitze der irischen Küste in der Grafschaft Cork. Mit 50 km Reichweite hat die Linse das stärkste Licht Irlands, und der 54-Meter-Turm ist zudem das höchste Leuchtfeuer des Landes. Letztere Superlative toppen nur noch tosende Wogen, die bis hinauf zum Turmhaus schlagen – und über ihn hinaus. Fastnet Rock trägt den Beinamen Ireland‘s Teardrop, denn viele irische Auswanderer fuhren auf Schiffen Richtung Amerika weinend an der letzten Landmarke ihrer alten Heimat vorbei. Im August findet hier die berühmte Segelregatta Fastnet Race statt, für die der Felsen als Wendepunkt dient.

Foto: Clare Island Lighthouse

 


Veröffentlicht am: 14.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit