Startseite  

27.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Sud de France

Produkte und Art de Vivre in Okzitanien

Mit der Gründung des Markenzeichens "Sud de France"  entstand 2006 die erfolgreiche Vereinigung von Kultur, Tourismus, Gastronomie, regionalen Produkten und traditionellem Handwerk in Languedoc-Roussillon, heute Teil der Großregion Occitanie/ Pyrénées - Méditerranée.

All diese Bereiche machen gemeinsam das Besondere dieser südfranzösischen Gebiete aus. Die hervorragenden Produkte bilden die inzwischen hinreichend bekannte Basis der gesunden Mittelmeerküche. Zur Marke "Sud de France", die nur bei Erfüllung strenger Vorgaben erteilt wird, gehören Weine, landwirtschaftliche Erzeugnisse, Spezialitäten und Handwerk. Diese Produkte sind mittlerweile auch in den großen Verbrauchermärkten zu finden.

Hochwertige Angebote touristischer Leistungsträger werden in den Clubs "Cercle Prestige" und "Oenotourisme" der Marke zusammengefasst. "Sud de France" steht für Qualität und gehobene Lebensart in Okzitanien.

Was man über Trüffel wissen muss

Wie viele verschiedene Arten des Edelpilzes gibt es in Frankreich? Wann und wo kann man sie kaufen? Wie kann man sie zubereiten? Die Teilnehmer der Workshops der Pilzspezialistin, Claire de Truffes, erfahren bei ihr, alles was sie schon immer mal über Trüffel wissen wollten. Mindestens zwei, der insgesamt sechs in Frankreich wachsenden, Trüffelarten werden je nach Saison dabei probiert. Trüffelfans bereiten unter sachkundiger Anleitung die Edelpilze zu und erfahren die beste Art der Konservierung. Außerdem erklärt die Trüffelkennerin, deren Kurse teilweise auf Weingütern veranstaltet werden, welche Weine zu einem Trüffelgericht passen. Verschiedene Termine und Orte das ganze Jahr über auf Anfrage.

Club Oenotourisme

Winzer und Anbieter im Bereich Weintourismus haben sich 2013 in diesem Club unter dem Markenzeichen "Sud de France" zusammengeschlossen. Dazu gehören die angesehensten Weingüter der Anbaugebiete vom Rhone-Tal bis Roussillon. Weinkenner und solche, die es werden wollen, können mit dem neuen Internet-Portal "Weintourismus-Routen von Sud de France" reizvolle Touren von Weingut zu Weingut planen. Sie haben dabei die Wahl zwischen neun bereits ausgearbeiteten, oder zwölf individuell zu gestalteten, Routenvorschlägen in den Weinlagen Rhône gardois, Corbières, Minervois oder Roussillon. Außerdem werden Aufenthalte auf einem Weingütern angeboten. Überall heißen gastfreundliche und engagierte Winzer willkommen, die gerne über ihren Anbau und ihre Erzeugnisse erzählen, Weinproben natürlich eingeschlossen.
 
Fünf Sterne in La Grande Motte

Nach einigen Monaten Winterruhe eröffnet in diesem Frühjahr das Hotel "La Plage Art et Émotions" im neuen Gewand. Damit wird der von Jean Balladur in den sechziger Jahren futuristisch gestaltete Ferienort La Grande Motte sein erstes Fünf-Sterne-Hotel erhalten. Auch in der Küche des Restaurants glänzen die Sterne. Hier schwingt Jean-Luc Rabanel das Küchenzepter. Der erste mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Bio-Chefkoch Frankreichs züchtet sein Gemüse im eigenen Bio-Garten in der Camargue.

Die 31 neu und zeitgenössisch gestalteten Zimmer, darunter 7 Suiten, bieten einen ungehinderten Blick auf das Mittelmeer. Privatstrand mit Lounge, sowie ein Wellness-Bereich gehören zu den weiteren Einrichtungen, die das "La Plage Art et Émotions" zur Edeladresse in La Grande Motte machen.
 
Montpellier, Fiedler in der Stadt

In den Gassen des historischen Stadtviertels Sainte-Anne dringen durch Fenster und Türen häufig die Klänge von Streichinstrumenten. Rund ein Dutzend Geigenbauer haben sich in den letzten 25 Jahren in Montpellier niedergelassen. Es sind hochqualifizierte Handwerker, die Streichinstrumente und Bögen herstellen, warten und reparieren. Ihre Arbeit wird von großen Interpreten der internationalen Musikszene geschätzt. Einige Ateliers können auch besichtigt werden. Im September/Oktober 2017 wird Montpellier beim "Salon International de la Lutherie " zu einem Treffpunkt von Liebhabern aller Saiteninstrumente. Das Rendez-vous der Geigenbauer und Instrumentenhersteller wird von zahlreichen Konzertveranstaltungen begleitet.
 
Eröffnung des Museums Grand Rigaud in Perpignan

Ab Juni 2017 erwartet das kunstfreudige Publikum ein 4300 qm großer Museumsbereich in den renovierten historischen Bürgerhäusern Hôtel Mailly und Hôtel de Lazerne. Das Grand Musée Rigaud zeigt die bedeutendsten Werke des 1659 in Perpignan geborenen Malers Hyacinthe Rigaud, sowie Arbeiten von George-Daniel Monfreid, der 1929 in einem Dorf im Roussillon starb. Der ebenfalls aus dem Roussillon stammende Bildhauer Maillol ist mit seiner Skulptur "Torse du Printemps" vertreten. Die große Eröffnungsausstellung ist Picasso und seiner Zeit in Perpignan  (1953 bis 1955) gewidmet.

Foto: G. Deschamps

 


Veröffentlicht am: 15.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit