Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Einkaufsbummel

Da regnet es wenigstens nicht…

Es gibt Dinge von denen wird behauptet, dass Männer das nicht, nur unter Androhung von Gewalt oder Sexentzug beziehungsweise nur sehr ungern tun. Auf dieser Liste steht Shopping ganz oben. Doch auch wenn das gebetsmühlenartig wiederholt wird, muss es ja noch lange nicht stimmen.

Also mich muss niemand zum Shoppen, zu einem Einkaufsbummel zwingen. Mit Freude denke ich an die letzten Touren durch Bozen in Südtirol oder durch Erfurt und Leipzig. In diesen Fällen schien die Sonne und die beste Frau der Welt und ich bummelten von Geschäft zu Geschäft. Wir hatten gar kein wirkliches Ziel, waren nicht auf der Suche nach einem konkreten Artikel. Wir wollten uns einfach inspirieren, uns auch überraschen lassen. Wir waren auf Entdeckungstour, sozusagen auf Shopping-Expedition. Manchmal sahen wir nur ins Schaufenster, manchmal betraten wir die Geschäfte und wir kauften sogar.

Wie gesagt, in beiden Fällen schien die Sonne und sorgte so schon für gute Laune. Im Regen von Geschäft zu Geschäft zu bummeln macht einfach keinen Spaß. Da sinkt meine Kauflaune schnell auf den Nullpunkt. Es muss schon einen sehr triftigen Grund geben, wenn ich mich bei so einem Schmuddelwetter in eine Fußgängerzone begebe.

Doch Gott sei Dank hat jemand vor langer Zeit die Idee des Kaufhauses – neudeutsch Shopping-Mall – gehabt. Da macht – Wetter hin oder her – das umherstreifen, das Ansehen, Anfassen, Probieren und auch das Kaufen immer Spaß. Nun ist Kaufhaus und  Shopping-Mall nicht das Gleiche. Ich weiß gar nicht, was ich lieber mag – im Kaufhaus durch die Stockwerke und Gänge zu streifen oder in den Shopping-Malls von einem Geschäft ins andere zu stolpern. Beides hat seinen Charme.

Beides, Shopping-Malls und Kaufhäuser bieten ein sehr breites Spektrum – und das mag ich. Ich kann in diesen Häusern genau wie in Stadtzentren auf Expedition gehen. Ich sehe dann Dinge, an die ich sonst beim Shoppen gar nicht denke. Ich streife dann auch durch Abteilungen und Geschäfte, die ich sonst nicht betrete. Es muss ja nicht alles Sinn machen, aber es macht Spaß, sich in der Kosmetikabteilung den neusten Nagellack zeigen zulassen und dann festzustellen, dass es den auch für Männer gibt.

Ich gebe zu, ich gehe am liebsten in Luxus-Einkaufstempel. Ein Muss dort ist der Besuch in der Lebensmittelabteilung – despektierlich auch Freßabteilung genannt. Dort riecht es für mich deutlich verführerischer als in jeder Kosmetikabteilung. Dort lasse ich mich auch gern nieder um irgendeine Leckerei zu probieren. Meistens kann ich mich auch nicht zurückhalten und nehme noch etwas mit nachhause.

Das gibt es dann zumeist zum Frühstück. Heute ist das leckte Pastete und das von mir so geliebte Orangengelee.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück und einen inspirierenden Einkaufsbummel.

 


Veröffentlicht am: 23.02.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit