Startseite  

23.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Auf dem Dach des Museums

Dachdecker im Maßanzug

Generationen von Kinder haben im Senckenberg-Museum in Frankfurt, Echsen, Schlangen oder Dinosaurier mit großen Augen bestaunt, bewundert oder kennengelernt. Das jetzige Gebäude ist eins der größten Naturkundemuseen und wurde in den Jahren 1904 bis 1907 nach den Plänen des Architekten Ludwig Neher errichtet, in unmittelbarer Nähe der erst 1914 gegründeten Johann Wolfgang Goethe-Universität.

Es zeigt die heutige Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Lebewesen sowie die Verwandlung unserer Erde über Jahrmillionen hinweg. Über hundert Jahre ist das Gebäude jetzt aber auch schon Wind und Wetter ausgeliefert. Klar, dass dort immer wieder Ausbesserungsarbeiten an der Fassade im Innenbereich oder auf dem Dach notwendig sind, damit weiterhin Kinder und Erwachsene, Lehrer und Schüler die Sonder- oder Dauerausstellung anschauen können.

Dragan Marinovic (49) ist seit 21 Jahren Dachdecker und arbeitet seit Ende 2015 auf dem Dach des Museums. Eine körperlich anstrengende Arbeit und gerade im Winter, bei eisigen Temperaturen, Regen oder Schnee, nicht der gemütlichste Arbeitsplatz. Er verschweißt Bintumbahnen überlappend und mehrlagig auf unterschiedlichen Untergründen mit einem großen Bunsenbrenner, damit das Flachdach keine undichten Stellen bekommt. Der gebürtige Serbe liebt dennoch seinen Job bei der Löw AG, weil er gern an der frischen Luft arbeitet, nette Kollegen und oftmals einen wunderschönen Blick auf die Skyline von Frankfurt hat.

Der Vater von vier Kindern war selbst noch nicht im Museum, will dieses Vorhaben bald aber angehen, wenn es die Zeit zulässt. „Früher war ich Torwart und habe gerne Fußball gespielt, heute bin ich froh, nach der schweren und körperlich anstrengenden Arbeit, mir die Spiele im Fernsehen anzuschauen“. Für die Kampagne „Kleider machen Leute“ hat er sich „in Schale geworfen“ und seine Arbeits- und Sicherheitskleidung für das Fotoshooting auf dem Dach des Museums gegen einen schicken Maßanzug von Stephan Görner eingetauscht.

Anerkennung, Wertschätzung und Respekt gegenüber Menschen mit außergewöhnlichen Berufen ist die Botschaft der Initiatoren Stephan Görner und Sven Müller. „Jeden Monat wird ein neues Motiv einer anderen Berufsgruppe publiziert und der Öffentlichkeit vorgestellt“ so Sven Müller.

Und Stephan Görner ergänzt: „Der Dachdecker ist nach dem „Worschtdealer“ das zweite Motiv im Jahr 2017, welches von Nikita Kulikov fotografiert und der Öffentlichkeit präsentiert wird. Am Ende des Jahres wird aus den zwölf Motiven wieder ein Jahreskalender, der bei unserer Charity-Gala vorgestellt und an die Gäste und Amateurmodelle ausgegeben wird“.

Fotos: Nikita Kulikov

 


Veröffentlicht am: 02.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit