Startseite  

24.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Unterwegs in der Vendée

Mehr als 1.800 Kilometer Radwege an der französischen Atlantikküste

Das französische Departement Vendée an der Atlantikküste bietet  jetzt  hervorragende Möglichkeiten für Radtouristen. Das Radwegenetz von mehr als 1.800 Kilometern erstreckt sich über das gesamte Gebiet. Es  ist auch an die großen Radstrecken Europas angeschlossen. Damit ist die Vendée in Sachen Radtourismus die Nummer 1 in Frankreich.

Einmal in der Vendée angekommen, hat das Auto erst einmal Pause. Zum Strand fahren, Einkaufen, ein kleiner Restaurantbesuch oder ein Ausflug … alles ist mit dem Fahrrad möglich.

Die Vendée verfügt über das größte Radwegenetz in Frankreich. Mittlerweile sind es 1.800 Kilometer und jährlich kommen weitere Strecken hinzu. 1.150 Kilometer gehören zu den „Itinéraires départementaux“. Das sind wichtige Radwege, die in 25 Runden das komplette Gebiet von Osten nach Westen und von Norden nach Süden durchziehen. Dazu kommen etwa 650 Kilometer kleine Gemeindewege mit ausgeschilderten Schleifen von 10 bis 80 Kilometer.

Seit 1995 hat der Generalrat des Departements dieses Projekt in die Wege geleitet. Die Radstrecken sind sehr abwechslungsreich. Die Wege führen durch Sumpflandschaften, Wälder und Heckenlandschaften oder durch Dünen mit Blick aufs Meer. Die Wege sind entweder asphaltiert, mit einer sandigen Oberfläche versehen, an kleinen wenig befahrenen Straßen auf dem Lande, auf einer alten Bahntrasse oder auf einem Treidelpfad. 35% dieser Strecken sind ausschließlich für Fahrräder zu befahren, auf den restlichen Wegen teilt man sich die Benutzung. Auch vom Schwierigkeitsgrad ist das Radwegeangebot sehr vielfältig: in Küstennähe und im Sumpfgebiet „Marais Poitevin“ ist alles flach und im Haut-Bocage wird es sehr hügelig.

Der Fernradweg „Vélodyssée“ führt ebenfalls durch die Vendée. Die 1.250 Kilometer lange Strecke verbindet die Bretagne mit dem Baskenland. Sie ist Teil der „EuroVeloroute 1“, von Norwegen nach Spanien. Die Vendée ist auch an die „EuroVelorouten“ 4 und 6 angeschlossen.

Die Marke „Accueil vélo“ steht für hohen qualitativen Service für Radtouristen. Zurzeit sind in der Vendée etwa 200 Leistungsträger mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet. Unterkünfte, touristische Attraktionen, Radverleiher und Tourist Infos geben ihr Bestes für Radtouristen.

Auch aus praktischer Sicht ist das Radwegenetz vorbildlich. Eine Karte und eine Broschüre mit Rundwegen können kostenlos angefordert werden. GPS-Koordinaten gibt es auf der kostenlosen Mobile-App http://vendeevelo.vendee.fr/vendee-velo-mobile zum herunter laden. Alles ist für beste Verkehrssicherheit ausgelegt und die Radwege sind speziell ausgeschildert. Die dem Fahrradtourismus in der Vendée gewidmete Internetseite http://vendeevelo.vendee.fr erscheint in französischer Sprache, ist aber leicht verständlich, da häufig Karten verwendet werden.

Dass die Vendée ein Paradies für Radfahrer ist, haben auch die Organisatoren der „Tour de France“ erkannt: nach Düsseldorf 2017 erfolgt der Start des berühmten Radrennens im nächsten Jahr in der Vendée.

 


Veröffentlicht am: 15.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit