Startseite  

26.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Reformation 2.0

Chemnitz und Region im Reformationsjahr 2017

Unter dem Motto „Reformation 2.0“ zeigen Chemnitz und Zwickau auf der ITB 2017 eine innovative Darstellung der Stadt und Region mit ihren Angeboten rund um das Luther-Jubiläum. Mittels Virtueller Realität können Messebesucher auf einer überdimensionalen Schaukel (Swing VR) den Traum vom Fliegen wahr werden lassen und Reformation im virtuellen Chemnitz live erleben.

Chemnitz plant für das Luther-Jahr spannende Projekte, z.B. zum Thema „Luther und Marx“, eine Kooperation zwischen den Theatern Chemnitz, der TU und dem ev.-luth. Kirchenbezirk mit verschiedensten Veranstaltungen. Zudem wird das Schloßbergmuseum Chemnitz eine große Sonderausstellung zeigen unter dem Titel „Der neue Glaube und die Kunst. Reformation und Konfessionalisierung im Spiegel der Kirchenausstattung“, weitere Ausstellungen, Führungen und Konzerte sind in Planung.

Mit Zwickau als zukünftigem Destinationspartner können wir zudem auf ein noch breiteres touristisches Angebot setzen: Zwickau gilt nach Wittenberg als die zweite Stadt weltweit, in der sich die Reformation dauerhaft durchsetzen konnte. Luther hat zwar nur zweimal in Zwickau gepredigt, Reformator in Zwickau war jedoch Thomas Müntzer, der von 1520 – 1521 in Zwickau arbeitete.

Grundsätzlich ging aus unserer Region der Drang nach grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen hervor. Auch wenn zwischen Reformation und Industrialisierung mehrere Jahrhunderte lagen, so hat die Reformation doch die Veränderung, nicht nur im Glauben, sondern auch in der Entwicklung von Beruf und Handwerk gebraucht, die letztlich der Grundstein war, dass die neue Erfindungen entwickelt und der Beginn der Industrialisierung Einzug halten konnte. Auch die ansässigen Adelsgeschlechter ließen die reformatorischen Gedanken zu, finanzierten sogar Innovationen und unterstützten den Bau von Fabriken. Helena Dorothea von Schönberg beispielsweise war diejenige, die für Limbach-Oberfrohna das Markt- und das Wirkereiinnungsrecht erwirkte und ganze Innungssiedlungen gründete.

Touristisch betrachtet liegen nicht nur Zwickau, sondern auch die Städte Limbach-Oberfrohna, Waldenburg, Glauchau und Crimmitschau am Lutherweg. Gleiches gilt für viele Städte und Gemeinden Mittelsachsens, die im Rahmen unserer Kooperation eingebunden sind.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 15.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit