Startseite  

23.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Harff trifft: Kossonou Pélagie

… am Stand der Republik Côte d’Ivoire auf der ITB 2017

In der Halle 21 auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin hatte die Republik Côte d’Ivoire ihren wunderschönen und ziemlich großen Stand. Wohl wissend, dass wir Deutsche es mit fremden Sprachen nicht so haben, stand darüber Elfenbeinküste. Unter diesem Namen kennen wir das westafrikanische Land.

Wobei kennen ist wohl falsch, denn bisher besuchten nur wenige Deutsche das Land, das leider immer wieder unter innerstaatlichen Auseinandersetzungen leidete. Doch aktuell halten sich die Hinweise des deutschen Außenministeriums in Grenzen. Es herrscht vielleicht noch nicht Frieden, aber deutlich mehr als Waffenstillstand im Land. Das ist mehr, als in sehr vielen anderen afrikanischen Ländern.

Es gibt auch so gut wie keine medizinischen Gründe, nicht in die Republik Côte d’Ivoire zu reisen. Lediglich etwa 7 Prozent der Bevölkerung sind mit HIV infiziert. Dagegen liegt dieser Wert beispielsweise in Südafrika bei fast 19 Prozent.  Laut dem Außenministerium  ist eine Gelbfieberschutzimpfung vorgeschrieben, die mindestens zehn Tage vor Einreise durchgeführt sein muss.

genussmaenner.de-Chefredakteur Helmut Harff, sprach am Rande der ITB mit der Direktorin von Luxe Voyages Frau Kossonou Pélagie (Foto: Frau re.) darüber, warum man gerade jetzt in die Republik Côte d’Ivoire reisen sollte.

Frau Kossonou Pélagie, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für das Gespräch nehmen.
Kossonou Pélagie:
Ich bedanke mich, dass Sie Interesse an meinem Land haben.

Sieht man sich hier um, so scheint das Interesse des Fachpublikums und der Presse nicht sehr gross an der Republik Côte d’Ivoire zu sein. Worauf führen Sie das zurück?
Kossonou Pélagie:
Ich glaube, dass viele Menschen Afrika zu wenig differenziert sehen. Das ist ein sehr grosser und sehr vielfältiger Kontinent. Während woanders Bürgerkriege toben, ist es bei uns friedlich. Es muss auch niemand Angst vor Ebola haben, denn in meinem Land gab es keine Fälle dieser Krankheit.

Es gibt also eigentlich keinen Grund, seinen nicht Urlaub in der  Republik Côte d’Ivoire zu verbringen. Was erwartet den Besucher?
Kossonou Pélagie:
Es erwarten ihn vor allem freundliche, aufgeschlossene und gastfreundliche Menschen. In meinem Land leben die verschiedensten Ethnien mit ihrer Kultur, ihren Riten, mit ihrer Kunst. Eine Reise durch die Elfenbeinküste ist schon deshalb ein Erlebnis und nie langweilig.

Stichwort Elfenbein. In Ihrem Land gibt es Elefanten und sicherlich nicht nur die. Welche Tiere kann man noch beobachten?
Kossonou Pélagie:
Das sind neben unserem Wappentier vor allem Flusspferde, Riesenwaldschweine, Ducker, aber auch Primaten, Nagetiere, Schuppentiere. Mit einigem Glück kann man auch Raubkatzen wie Leoparden sowie Mangusten beobachten. In den Steppen sind Hyänen und Schakale, in den Flüssen verschiedene Krokodile zuhause. Selbstverständlich gibt es eine große Vielfalt an Vögeln und Schlangen. In den Küstengewässern tummeln sich schon mal Haie, aber auch Rochen oder die unechte Karettschildkröte. Doch es gibt noch viel mehr Tiere, die mal alle am besten in unseren acht Nationalparks beobachten kann. Der Nationalpark Taï im Südwesten des Landes und der Nationalpark Comoé im Nordosten sind beide als Weltnaturerbe-Gebiete ausgewiesen.

Haie und Rochen beobachten, das ist sicherlich nicht das einzige, was man an den Küsten der Elfenbeinküste tun kann.
Kossonou Pélagie:
Ganz sicherlich nicht. Unsere 520 Kilometer lange Atlantikküste lockt mit unzähligen Stränden. Hier kann man surfen oder einfach die Sonne genießen.

Wann sollte man die Republik Côte d’Ivoire besuchen, wann kann man mit  erträgliche Temperaturen rechnen?
Kossonou Pélagie:
Ja, bei uns kann es schon recht warm werden. 40 Grad und mehr sind keine Seltenheit. In der Nacht fallen dann die Temperaturen auf 20 Grad. Da braucht es schon mal eine Jacke. Man sollte diese Zeit genau wie die Regenzeit meiden. Die Elfenbeinküste ist ein grosses Land, deshalb sollte man die beste Jahreszeit für die gewünschte Region einem detaillierten Klimadiagramm des Zielortes entnehmen, das problemlos im Internet zu finden ist.

Welche Papiere braucht man für die Einreise?
Kossonou Pélagie:
Der Tourist braucht einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass, ein Visum und einen Nachweis über eine Gelbfieberschutzimpfung.

Sehr geehrte Frau Kossonou Pélagie, Vielen Dank für das Gespräch.

 


Veröffentlicht am: 20.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit