Startseite  

19.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Auf der Suche nach dem weißen Gold

Nalser Spargelwochen laden zu köstlichen Entdeckungen ein

Im Frühling, wenn der Spargel sprießt, dann brechen im beschaulichen südtiroler Urlaubsdorf Nals köstliche Zeiten an. Fünf Wochen lang dreht sich jetzt alles um die leckeren weißen Stangen, die gerne als königliches Gemüse bezeichnet werden.

Vom 10 April bis 12. Mai schwelgt ganz Nals in Spargelträumen. In den gastronomischen Betrieben gibt's Spargel in allen Variationen. Ein Renner dürften auch die Spargelkochkurse der Bäuerinnen werden. Und wer dem Spargel ganz nah kommen möchte, der schließt sich einer Spargelwanderung an.

Kopf ist Trumpf 


Durch blühende Apfelgärten, vorbei an duftenden Mandel- und Feigenbäumen führen die Nalser ihre Gäste - immer auf der Spur des Spargel wandert man, bis schließlich die Spargelfelder im Etschtal erreicht sind. Viele interessante Geschichten rund um den Spargel können die Spargelbauern erzählen. Auch Tipps und Tricks für die Zubereitung und den perfekten Genuss fehlen nicht.

Kulinarisch vertieft wird der Ausflug in die Welt der royalen Stangen dann bei der Ver-kostung von leckeren Spargelhäppchen und traditionellen Südtiroler Spezialitäten. Die Weine dazu kommen aus der nahegelegenen Kellerei Nals Margreid.

Und weil im Frühling das Thema Gesundheit ganz hoch im Kurs steht, gibt es auch In-formationen über die wertvollen Inhaltsstoffe der wohlschmeckenden Frühlingsboten. Spargel gilt als (Lebens)Mittel der Wahl, wenn man Verstopfung, Gallen- und Leberleiden sowie Problemen mit der Blase zu Leibe rücken will. Davon weiß auch die Kräuterpädagogin Jutta zu berichten. Wer Nals von seiner grünen Seite kennen lernen möchte, der ist bei ihr goldrichtig. Ihr Thema: Wildkräuter und Spargel - ein echtes Traumpaar.

Der Etsch sei Dank

Der Etschtaler Spargel ist ein Geschenk der Natur. Dass er rund um Nals, wo sich das Etschtal besonders breit macht, in hervorragender Güte wächst, das ist der Etsch zu verdanken. In früheren Zeiten spülte der Fluss bei Überschwemmungen feinen Flußsand an. Dieser lagerte sich auf den Feldern ab und sorgt bis heute in Kombination mit dem mil-den Klima für perfekte Bedingungen beim Spargelanbau.

Die Bozner Sauce

Feingehackte hartgekochte Eier,  feinstes Olivenöl, edler Essig und hauchdünn geschnit-tene Schnittlauchröllchen - daraus ist die Bozner Sauce gemacht. Man isst sie - ganz nach Gusto - zum Stangenspargel mit neuen Kartoffeln. Oder man gibt sie auf den erkalteten, in Stücke geschnittenen Spargel und lässt alles gut durchziehen. Ein köstlicher Spargelsalat ist das Ergebnis. Und wer gar nicht genug vom Nalser Spargel bekommen kann, fragt beim Spargelbauern nach. Hier gibt es Nalser Spargel aus dem Glas und viele weitere köstliche Spezialitäten rund um das weiße Gold des Etschtals.

Tourismusverein Nals
Rathausplatz 1/A
I-39010 Nals
Tel. +39 0471 678 619
info@nals.info
www.nals.info

Foto: Eva Maria Kröss

 


Veröffentlicht am: 21.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit