Startseite  

19.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ein Ausnahmewinzer auf Blaufränkisch

Stefan Lang über seine Leidenschaft für guten Wein

GUTER WEIN BRAUCHT LANG! Das ist die Philosophie des Weinguts Rotweine Lang im wunderschönen Mittelburgenland in Österreich. Hier gelten die Weinbauern nicht nur als leidenschaftliche Winzer, sondern auch als temperamentvolle Tüftler und Entwickler.

So auch Stefan Lang – der passionierte „Blaufränkischkünstler“, der mit Hingabe, Leidenschaft und Herzblut stets einen bleibenden Eindruck bei Weinliebhabern hinterlässt. Denn egal wo er auftaucht – er entführt jeden mit seinen Rotweinkreationen in eine atemberaubende Geschmackswelt von Früchten, Gewürzen, Nougat und Kakao. Woher seine Liebe zu den Trauben rührt, was seine Experimentierfreude vorantreibt und welches Geheimnis hinter seinen einzigartigen Kreationen liegt, haben wir in einem ganz persönlichen Interview mit Stefan Lang erfahren.

In einem kleinen Ort im österreichischen Mittelburgenland liegt das traditionsreiche Weingut Rotweine Lang, welches nun mehr in der dritten Generation mit Passion und Forschergeist Rotweine der Extraklasse herstellt.  Auf rund 30 Hektar erschafft das Ehepaar, Stefan und Andrea Lang, mit Liebe, Geduld und viel Sorgfalt einige der eindrucksvollsten und hochkarätigsten Rotweine des ganzen Landes. Was genau das Geheimnis hinter ihrem mehrfach ausgezeichneten Weingut im Mittelburgenland ist, behalten Andrea und Stefan Lang für sich. Ihr Augenmerk jedenfalls legen sie auf die Sorte Blaufränkisch. Stefan Lang wird nicht umsonst als „Blaufränkischkünstler“ bezeichnet: „entwickeln und tüfteln“ – das gehört für ihn zum leidenschaftlichen Weinbau dazu. Denn nicht umsonst heißt es bekanntlich: GUTER WEIN BRAUCHT LANG.

Stefan, Weine sind Deine Leidenschaft – das schmeckt man spätestens beim ersten Schluck Deiner Rotweine – woher kommt diese? Wo hat sie ihren Ursprung?
Stefan Lang:
Diese Leidenschaft wurde mir sozusagen schon „in die Wiege“ gelegt, denn in unserer Familie drehte sich seit eh und je alles um die gehaltvollen Rotweine aus dem sonnenverwöhnten Mittelburgenland und natürlich auch den Weinbau.  In der nächsten Generation soll das auch so weitergeführt werden, denn in unserer Familie ist Wein viel mehr als nur ein Getränk. Er ist ein lebendiges Kulturgut!

„Entwickeln und tüfteln“ – Was treibt Dich an, Deine Weine immer weiter zu verbessern oder gar neue Weine zu kreieren?
Stefan Lang:
Ganz klar die Neugier auf Neues und mein Hang zur Perfektion. Als Winzer sollte man auf jeden Fall ein Mindestmaß an Kreativität mitbringen. Je stärker diese Kreativität ausgeprägt ist, desto stärker ist die Neugier und der Drang sich zu verbessern, auch wenn dazu erst neue Methoden entwickelt werden müssen. Aber das macht das Ganze ja umso spannender.

Hat sich Deiner Meinung nach der Geschmack der Kunden in den letzten Jahren verändert und siehst Du einen Trend?
Stefan Lang:
Nach meiner langjährigen Erfahrung kann ich eines mit Sicherheit sagen, dass sich der Grundgeschmack kaum verändert hat. Vollmundigkeit und Harmonie, gepaart mit Samtigkeit - das schmeckt nahezu jedem Gaumen. Aber die richtigen Weinkenner suchen natürlich auch nach etwas Neuem –  Weine die diese gewisse „Andersartigkeit“ mit sich bringen sind stark im Kommen. Natürlich müssen diese Weine aber auch eine top Qualität vorweisen können.

Woher nimmst Du Deine Inspiration und welches Geheimnis liegt am Grunde Deiner Rotweine?
Stefan Lang:
Ich denke jeder Mensch hat eine eigene Vorstellung von den Zielen, die er im Leben erreichen möchte. Eines meiner Ziele ist zum Beispiel unsere Weine zu einer harmonischen und ausgewogenen Perfektion zu führen. Der Drang, dieses Ziel zu erreichen, treibt mich täglich neu dazu an, Ideen dafür zu entwickeln. Das ist zwar zeitaufwendig und kostet teilweise auch viel Energie, aber es ist für mich auch Ansporn und Bestätigung zugleich. Eine Sache möchte ich aber dabei nicht unerwähnt lassen: Die größte Inspiration liegt für mich im Freien –  in der Natur fühle ich mich geborgen und kann Kraft schöpfen. Aber noch ein Wort zum offenen Geheimnis am Grunde unserer Weine! Dazu kann ich nur sagen… „Guter Wein braucht Lang“

Bekanntlich hat auch jeder Winzer einen heimlichen Favoriten aus den eigenen Reben – Welcher Eurer Weine ist Dein persönliches Herzstück und warum?
Stefan Lang:
Die „Raue Liebe“ ist sicherlich mein absoluter Herzenswein, weil dieser Wein das Produkt all’ meiner bisherigen Erfahrungen ist und mein ganzes Wissen rund um den Rotwein enthält. Mein Herzenswein vereint Emotion, Gefühl und die Leidenschaft für hochkarätigen Rotwein, führt aber auch zu den Spuren meiner Vergangenheit. Wir fanden einen Brief an meinen Onkel, der von einer unerfüllten Liebe erzählte und zusätzlich erinnerte ich mich an die vergrabenen Weinfässer meines Großvaters Sepp. Sie müssen wissen, er grub im zweiten Weltkrieg seine besten Weinfässer zum Schutz vor den gegnerischen Soldaten und Plünderern tief in die Erde ein. Mit der Kreation der Rauen Liebe haben wir meine Vorfahren in einem würdigen Andenken vereint.

Vielen Dank für dieses interessante Interview, Stefan Lang!

Foto: Michael Stephan

 


Veröffentlicht am: 21.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit