Startseite  

25.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Traditioneller Genuss

Rauchen in verschiedenen Kulturen

Eine Zigarette ähnelt von der kulturellen Wertigkeit und Ästhetik dem Feierabendbier, welches abends auf der Couch getrunken wird. Bewusstes Genießen ist meistens weniger der Fall, viel mehr die Sucht und die Gewohnheit.

Zigaretten und Europa

Der Tabak wurde aus Amerika  im 16. Jahrhundert unter anderem nach England sowie in andere Küstenländer mitgebracht und hat sich im Laufe der Zeit in ganz Europa ausgebreitet. Während die UreinwohnerAmerikas bereits die ersten  Vorgänger der Zigarren aus Maispapier geformt haben, wurde in Europa der Tabak zunächst als Schnupftabak genutzt. Die ersten Zigaretten wurden erst im 19. Jahrhundert auf den Markt gebracht und seit dem zu einem festen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Mitte des 20. Jahrhunderts eroberte die Zigarette den Tabakmarkt und nahm rund dreiviertel des gesamten Tabakverbrauchs in Deutschland ein.

Zigarren

Zigarren rauchen gilt als stilvoll und gehoben und ist der Klassiker der europäischen Kultur.  Eine sehr lange Zeit war das Rauchen allgemein, aber insbesondere das Rauchen der Zigarren ausschließlich den Männern vorbehalten. Auch heute rauchen nur sehr wenige Frauen gerne Zigarren. Woher die Zigarre genau stammt und wann sie eingeführt wurde, ist unbekannt. Das edle Tabakstäbchen ist in der Zubereitung, im Preis und in der Qualität sehr unterschiedlich: Während man günstige und eher minderwertige Zigarren bereits unter 10,- € erhält, liegt das teuerste Exemplar „DavidoffOro Blanco“ bei stolzen 420,- €/Stk. Ein stolzer Preis für ein Genussmittel, welches allerdings 12 Jahre Zeit braucht, bevor es beim Endverbraucher ankommt. Zigarren rauchen möchte gelernt werden, damit man in guter Gesellschaft stilvoll wirkt.

Zigarre rauchen: Darauf sollte man achten

1.    Eine Zigarre sollte keine Schäden aufweisen, also keine abfallenden Blätter, Knicke oder Dellen. Sie darf nicht zu trocken sein und keinen bröseligen Eindruck machen

2.    Vor dem Rauchen muss der Zigarrenkopf angeschnitten werden. Dafür gibt es spezielles Werkzeug, wie z.B. einen Cutter oder eine Zigarrenschere,

3.   Über das Anzünden der Zigarre gibt es unterschiedliche Meinungen. Nicht nutzen sollte man auf jeden Fall ein Benzinfeuerzeug, da dieser den Geschmack verfälscht. Normales Feuerzeug wird etwas belächelt und gilt nicht als stilvoll. Am besten nutzt man ein spezielles Feuerzeug für Zigarren. Diese wird gleichmäßig und ausgiebig angezündet.

4.   Zigarren werden niemals auf Lunge geraucht, sondern genussvoll gepafft. Nur so erreicht man den gewünschten Geschmack und den Genuss, dabei sollte man sich ausgiebig und gesellig Zeit lassen. Üblicherweise werden Zigarren nicht mit anderen geteilt.

Andere Kultur – Rauchen der Wasserpfeife

Im orientalischen Raum sind Zigaretten und Zigarren kaum vertreten, viel mehr raucht man eine traditionelle Wasserpfeife. Um diese zu genießen muss man aber das Land nicht verlassen, zahlreiche schöne Wasserpfeifen kann man z. B bei Shisha Dreams oder in diversen Tabakläden. In einigen Städten gibt es auch wunderschöne authentische Shisha Bars mit einer großen Auswahl der Tabaksorten und Kohle, die direkt im Ofen hergestellt wird und glühend heiß zum Shisha-Kopf hinzugefügt wird.

Shisha raucht man traditionell im Sitzen auf dem Boden und trinkt Tee dazu, z. B. schwarzen gesüßten Tee oder auch dem orientalischen Chai-Tee mit Gewürzen und Honig. Unterschiedliche Länder haben eigene bevorzugte Tabaksorten und Traditionen rund um die Wasserpfeife, allerdings ist dieser Brauch sehr gesellig und eine Shishawird nur in guter Gesellschaft geraucht. Ähnlich wie die indianische Friedenspfeife wird der Schlauch in der Gruppe geteilt, große Shishas haben manchmal zwei Schläuche. Der Schlauch wird aber nicht an den nächsten Menschen weitergegeben, sondern auf den Tisch gelegt. Jeder kann sich frei an der Shisha bedienen und selbst entscheiden, wann und wie viel er rauchen möchte, das direkte Abgeben des Schlauchs an den Nachbar wird als Bedrängnis empfunden und gilt als unhöflich. Auch wenn es teilweise erlaubt ist, sollte man niemals in einer Shisha Bar normale Zigaretten rauchen, da es den Geruch und Geschmack verfälscht.

Fotos: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 11.04.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit