Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Pfandbrief aus dem Jahr 1784 unter dem Hammer

... auf der 45. HWPH-Auktion für Historische Wertpapiere


Zu den ältesten angebotenen Papieren gehört ein Pfandbrief der Schlesischen Landschaft aus dem Jahr 1784. Der auf Tierhaut gedruckte „Privilegirte Pfandbrief“ lautete über 20 Reichsthaler Courant, wurde für das im Grottgauer Creiße gelegene Guth Ober und Nieder Starrwitz (heute Polen) ausgegeben und wird als Los 489 mit einem Mindestgebot von 1.000 Euro aufgerufen.

Die Auktion in Würzburg steht diesmal ganz im Zeichen der schönen Künste: Es kommen zahlreiche Raritäten aus dem Bereich Theater, Musik, Film und Freizeit auf den Markt. Eines der Highlights ist die gigantisch gestaltete Aktie des Stadttheaters in St. Gallen aus dem Jahr 1885 (Los 508, 3.500 Euro), von der nur dieses eine Exemplar seit Jahrzehnten bekannt ist.

Eine absolute Rarität ist auch die Aktie der Chaplin Studios (Los 509, 1.700 Euro) aus dem Jahr 1930. Gerade einmal 17 Exemplare sind von dieser für die Filmindustrie hochbedeutenden Gesellschaft seit Langem bekannt. Um kostspielige kulturelle Treffpunkte auch finanzieren zu können, ist es oftmals clever, diese auch dort anzusiedeln, wo das Geld sitzt: Neben der Börse. So hat es auch die Actiengesellschaft Komische Oper in Wien (Los 507, 1.700 Euro) getan. Die 1872 gegründete Gesellschaft errichtete am Wiener Schottenring direkt gegenüber der Börse das Ringtheater. Zu den Aktionären zählte auch der Walzerkönig Johann Strauß (Sohn). Ebenfalls mit Wertpapieren finanziert, in diesem Fall mit Debentures, wurde das Wiener Riesenrad. Die Vienna Gigantic Wheel Limited (Los 510, 1.800 Euro) gab auf britische Pfund lautende 5%-Debentures heraus. Von dem Papier über £ 250 sind bisher nur zwei Exemplare bekannt!

Ein umfangreiches Angebot an Historischen Wertpapieren bietet die HWPH AG auch wieder aus den boomenden Regionen Asien und Russland an. Absolutes Highlight der Auktion ist eine Aktie der Shanghai Securities and Commodities Exchange Company Limited (Los 522, 8.000 Euro) aus dem Jahr 1925. Die ersten Wertpapiere wurden in Shanghai bereits in den 1860er-Jahren gehandelt. Die erste Kursliste erschien im Juni des Jahres 1866. 1891 gründeten auswärtige Geschäftsleute während eines Booms bei Minenaktien die Shanghai Sharebrokers Association. Diese betrieb die erste Börse Chinas. Ab 1904 lautete der Name Shanghai Stock Exchange. 1920 beziehungsweise 1921 nahmen die Shanghai Securities & Commodities Exchange und die Shanghai Chinese Merchant Exchange ihren Betrieb auf.

Alle drei Börsen fusionierten 1929 und firmierten danach als Shanghai Stock Exchange. Shanghai entwickelte sich in den 1930ern zum Finanzzentrum Asiens. Als die Japaner das Shanghai International Settlement am 8. Dezember 1941besetzten, wurden die Geschäfte eingestellt. Von 1946 bis 1949 war die Börse dann noch ein Mal geöffnet, bevor die kommunistische Revolution stattfand. Die Shanghai Stock Exchange wurde am 26. November 1990 neu gegründet und nahm am 19. Dezember 1990 erneut ihren Betrieb auf.

Auf der 45. Auktion für Historische Wertpapiere der HWPH AG am 29. April 2017 in Würzburg (Auktion ab 11.00 Uhr, Besichtigung ab 9.00 Uhr, Katalog unter www.hwph.de, Telefon: 0 81 06 – 24 61 86, E-Mail: auktion@hwph.de) kommen 927 alte Wertpapiere zum Ausruf.

 


Veröffentlicht am: 25.04.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit