Startseite  

12.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Rapunzel-Effekt oder Grüner geht’s nicht

Gesunder Trend Wildkräuter-Smoothie

Der Frühling setzt viele neue Energien frei und schärft den Blick für das, was am Wegesrand, auf Wiesen und in den Gärten zu finden ist. Vieles sieht nicht nur schön aus, es isst und trinkt sich auch bestens.

Wildkräuter zum Beispiel können es bei der Zubereitung von Smoothies mit ausländischem Superfood locker aufnehmen: Sie weisen Spitzenwerte an Vitalstoffen auf und sind dazu noch regional geerntet. Wie wir einmal am Tag eine Mahlzeit durch einen Wildkräuter-Smoothie ersetzen können, erläutert die Wildkräuter-Expertin Gabriele Bräutigam auf dem Gesundheitsportal PhytoDoc.

Die gute Nachricht für alle, die sich als Kind damit gequält haben: Spinat muss es nicht immer sein. Der sieht zwar schön grün aus, es gibt aber viel bessere Alternativen. Die schlechte Nachricht für alle Hasen und tierischen Kräuterliebhaber: wir sind jetzt auch mal dran. Her mit dem Löwenzahn und weiteren Wildkräutern und ab in den Mixer.

Generell gilt: wer nach der Winterphase und Zeit geringerer Bewegung neue Energie aufbauen, fitter und schlanker werden möchte, kann die Fettdepots gezielt mit Grünen Smoothies angehen. Und auch wenn es um die Schönheit von innen geht – eine Frühjahrskur für Haut und Haar sieht grün aus. So darf die Brennnessel nicht fehlen. Nicht nur, dass sie seit jeher schon von Uroma als Tee getrunken wurde, damit die Haare schön und voll bleiben, sie überzeugt auch durch den hohen Chlorophyllgehalt. So steht die  Brennnessel  mit 358 mg gegenüber  Brokkoli (32 mg) und  Spinat (105 mg) ziemlich klar auf dem Siegertreppchen, wenn es um den Chlorophyllgehalt geht  (je 100 g essbaren Inhalts).

Das Rapunzel Smoothie Rezept:
1 Handvoll (junge) Brennnesselblätter
1 Esslöffel getrocknete Brennnesselsamen
1 kleiner Bio-Apfel
Eine halbe Avocado
1 Handvoll Feldsalat
1 Handvoll Eiswürfel
ca. 0,2 l Wasser
 
Sammel-Tipp: Brennnesseln ohne Quaddeln verarbeiten!
Bei der Ernte Garten-Handschuhe tragen und hinterher die Blätter zwischen Tüchern mit einem Nudelholz walzen. So zerbrechen die Nesselhaare.
 
Für unsere Wildkräuter-Smoothies eignet sich folgendes Wildkräuter ABC
Brennnessel –liefert einen hohen Anteil an Silizium, Eisen und auch Eiweiß
Giersch – zum Basenausgleich
Löwenzahn – seine  Bitterstoffe beschleunigen unseren Stoffwechsel
Scharbockskraut – dieses gilt als perfekter Vitamin-C-Lieferant  (sollte jedoch nur vor der Blüte geerntet werden)
Spitzwegerich –fördert die Ausleitungsprozesse

Übrigens enthalten gerade die ersten Wildkräuter  besonders viel Vitamine, Mineralien und Antioxidantien. Unsere heimischen Wildkräuter überbieten dabei herkömmliche Obst- und Gemüsesorten aus dem Supermarkt um das bis zu 23-fache!

Dosierungsempfehlung: Eine Handvoll Wildkräuter am Tag als Zutat in den Mixer geben.

Mehr Infos zu Wildkräutern, Zubereitungstipps und den Effekten von Chlorophyll unter: Schlank, schön und fit mit Wildkräuter-Smoothies.

Foto: Pixaby

 


Veröffentlicht am: 25.04.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit