Startseite  

18.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Liebe ist im Büro

... nicht in der Luft

Affären am Arbeitsplatz werden immer häufiger, da fast 4 von 10 Frauen sagen, dass ihre außerehelichen Gewohnheiten begonnen haben, als es mit dem Kollegen oder mit dem Chef heißer geworden ist - nach den Ergebnissen einer neuen Umfrage.

Die Umfrage, die von VictoriaMilan durchgeführt wurde, fragte 5127 seiner aktiven weiblichen Mitglieder, wer sie dazu gebracht hat, die Linie der Lust zu überqueren und eine Affäre zum allerersten Mal zu haben.

Büro-Romanzen haben seit Jahrzehnten die Arbeitszeit interessanter gemacht - das berühmteste Beispiel ist die Affäre vom US-Präsidenten Bill Clinton und Monica Lewinsky, damals Praktikant im Weißen Haus. Die Popkultur wurde auch von solchen Angelegenheiten inspiriert, die in dem Hit-Song "Yes Boss" von Mikkel Hess und dem Kult-Klassiker "The Secretary" mit James Spader vorkommen.

38 % der Frauen - fast 4 von 10 - sagten, dass ihr erstes ehebrecherisches Abenteuer mit einem Kollegen oder Chef bei der Arbeit war, was bedeutet, dass die wasserdichte alte Entschuldigung "Ich musste bis spät arbeiten ..." mit vielen Fragezeichen verziehen ist.

Anonyme Flings sind die zweitgrößte Wahl


Für 21 % der Frauen war ein Online-Flirt der erste Schritt zur außerehelichen Lust, während 14 % sich mit einem Fremden getroffen haben, während einer wilden Nacht.

Affären mit Freunden sind nicht sehr beliebt - nur 9 % der Frauen sagten, sie könnten eine Affäre mit einem Freund haben. Freunde, und die Partner von Freunden, gehören meistens nicht zum Spiel, da nur 8 % im Schlafzimmer eines Freundes des Partners landen würden. Nur 5 % der Frauen sagen, dass sie eine Liebesaffäre mit einem Freund des Partners hatten.

Geschickt, geschickt! Frauen lassen sich nicht mit jemandem in der Nähe des Familienhauses blicken - nur 2 % der Frauen sagten, dass sie mit einem Nachbarn ins Bett gesprungen sind.

Gründer und CEO von VictoriaMilan, Sigurd Vedal, sagte Arbeitsplätze werden viel interessanter, weil man weiß, dass jetzt Sex hinzugefügt werden kann. "Eine Affäre mit einem Kollegen oder mit dem Chef zu haben ist eine einfache und sehr leidenschaftliche Sache. Wer hat nicht über Sex auf dem Schreibtisch bei der Arbeit oder im Konferenzraum phantasiert ...? Büro-Beziehungen sind einfach, weil die Überstunden bei der Arbeit eine plausible Ausrede sind. Frauen verbinden sich mit den Leuten, mit denen sie viele Stunden am Tag verbringen und mit denen sie den Stress des täglichen Arbeitslebens teilen. Es ist eine Pseudo-Beziehung - warum sollte man sie nicht ausnutzen?" sagte Vedal.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 09.05.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit