Startseite  

24.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wo der Wein zum Fest wird

... ist man im Wienerwald

Die niederösterreichische Thermenregion Wienerwald feiert noch bis 28. Mai 2017 ihr 15. Weinfestival mit einem bunten Reigen an vinophilen Veranstaltungen. Den Höhepunkt markiert „Wein im Park“ in Baden vor den Toren Wiens am 27. Mai, wo rund 350 Weine von gut 60 Winzern im historischen Ambiente des örtlichen Kurparks präsentiert werden.

Wer erst im Sommer Gelegenheit für einen Wienerwald-Besuch hat, muss aber auf Genuss nicht verzichten: denn Ausg’steckt is‘, also geöffnet ist bei den Heurigen der Region bis in den Herbst hinein. Dort können Gäste im Rahmen von Verkostungen und traditionellen Festen die Sortenvielfalt der Wienerwald-Weine mit typischen Schmankerln genießen.

Weinbautradition

Die Thermenregion Wienerwald beherbergt die ältesten und traditionsreichsten Weingüter Österreichs, darunter das Freigut Thallern (seit 1141) und Stift Klosterneuburg mit seiner Weinbauschule (seit 1860). Das Anbaugebiet erstreckt sich über 2.200 Hektar Rebflächen, bewirtschaftet von 1.300 Winzerbetrieben. Es reicht vom südlichen Stadtrand Wiens entlang der Ausläufer des Biosphärenreservats Wienerwald bis südlich von Baden. Dort werden vor allem autochthone Trauben im Einklang mit der Natur kultiviert. Dazu zählen die beiden typischen weißen Rebsorten Zierfandler und Rotgipfler.

Zur traditionellen Sortenvielfalt gehören aber auch der einst als Vöslauer bezeichnete Blaue Portugieser oder der Neuburger, ebenso moderne Weine wie Chardonnay, St. Laurent sowie Weiß- und Blauburgunder. An der Weinstraße reihen sich eine Vielzahl prämierter Winzer aneinander, die ihre feinen Tropfen den ganzen Sommer und Herbst hindurch zur Verkostung anbieten.

Genussvoll radeln

Besonders schön lässt sich der Wienerwald per Rad erkunden. Eine Tourvariante ist beispielsweise der Weingartenradweg, der fast ohne Steigungen und auf größtenteils befestigten Wegen durch die Rebstöcke führt. Die mehr als 16 aussichtsreichen Kilometer ziehen sich von Mödling aus durch die Rieden-Landschaft der Thermenregion bis nach Bad Vöslau, vorbei an Attraktionen wie der Gebietsvinothek Freigut Thallern, dem Weinbaumuseum in Gumpoldskirchen oder der Römertherme Baden. Entlang der Strecke finden sich auch Niederösterreichs typische Heurige, die mit ihren hausgemachten Köstlichkeiten zum Verweilen einladen.

Kleiner Vorgeschmack

Für Vinophile bieten zwölf Top-Heurigen-Betriebe in der Thermenregion Wienerwald eine gemeinsame Weinschatzkiste an. Der Schwerpunkt liegt auf regionaltypischen Sorten wie Rotgipfler und Zierfandler. Zwölf Flaschen kosten 99,90 Euro direkt ab Hof und 121 Euro inklusive Versand nach Deutschland.

Foto: Wienerwald Tourismus GmbH/Raimo Rudi Rumpler

 


Veröffentlicht am: 11.05.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit