Startseite  

20.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Nach oben offene Leistungsklasse

ABT verleiht dem A5 Cabrio bis zu 330 PS

Das Wort Cabriolet stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „Luftsprünge machen“. Sogar veritable „Leistungssprünge“ macht das neue Audi A5 Cabrio nach einem Besuch bei ABT Sportsline im Allgäu. Dank ABT Power „New Generation“ mit eigens entwickeltem Steuergerät erstarkt der elegante offene Wagen mit dem 2.0 TFSI auf 330 PS (243 kW).

Das ist im Vergleich mit der 252 PS (185 kW) starken Basis ein Plus von mehr als 30 Prozent und entspricht schon fast dem Niveau des deutlich hubraumstärkeren S5. Gleichzeitig wächst das maximale Drehmoment des 2.0 TFSI von 370 auf 440 Nm. Vielfahrer mit Dieselherz müssen jetzt jedoch keineswegs neidisch sein: „Für die Selbstzünder mit zwei und drei Litern Hubraum stellen wir ebenfalls ein ordentliches Leistungspaket bereit“, so Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt.
 
Das kleinere der beiden Diesel-Triebwerke kommt auf 215 PS (158 kW), serienmäßig stehen hier nur 190 PS (140 kW) zur Verfügung. Das maximale Drehmoment wächst zeitgleich von 400 auf 440 Nm und erreicht somit das Niveau des PS-stärkeren Benziners nach der Leistungskur von ABT. Noch eine Schippe drauf legt der vom weltgrößten VW- und Audi-Tuner „behandelte“ Dreiliterdiesel, der serienmäßig ebenfalls über ein maximales Drehmoment von 400 Nm verfügt, nun aber sogar auf 450 Nm kommt. Noch stärker fällt im Vergleich zum „kleineren Bruder“ 2.0 TDI jedoch der PS-Unterschied aus. Hier machen die Äbte beim 3.0 TDI aus 218 PS (160 kW) stolze 250 Pferdestärken (184 kW).
 
Passend zu den starken Triebwerken schneidert das Team um Hans-Jürgen Abt dem A5 Cabrio gerade ein Aerodynamik-Paket auf den Leib. „Um die Wartezeit zu überbrücken, bietet unser Sortiment aber schon jetzt zahlreiche attraktive Leichtmetallräder, so dass der Sommer in vollen Cabrio-Zügen genossen werden darf“, erklärt Abt. Momentan hat der Kunde die Wahl zwischen den Felgen-Designs DR und ER-C in 19 und 20 Zoll sowie FR und GR in 20 Zoll. Je nach gewähltem Modell stehen unterschiedliche Finishs zur Verfügung: von mystic black über Gun-metal und silverbullet bis hin zu matt black und glossy black. Bei mehreren Designs werden Teiloberflächen auch diamantbedreht.
 
Wahlweise stehen die genannten Leichtmetallräder auch als Komplettradsätze mit passenden Hochleistungsreifen zur Verfügung. Und da die Highend-Gummis von Dunlop oder Continental viel zu schade sind, um damit nonchalant ein Autogramm auf den Asphalt zu brennen, erledigt das die optionale Türeinstiegsbeleuchtung: Denn diese projiziert das ABT Logo beim Ein- und Aussteigen ganz lässig mittels Leuchtdioden auf den Boden. Fehlen zum perfekten Glück eigentlich nur noch die ebenfalls lieferbaren ABT Fußmatten in Velours.
 
Text/Foto: presse.abt-sportsline.de

 


Veröffentlicht am: 09.06.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit