Startseite  

20.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kultursommer an der Elbe in der Prignitz

Wittenberge lockt mit Dixielandfest, Elbebaden, Elblandfestspielen und einzigartigen Stadtführungen

Die Prignitz lockt im Sommer mit einem erstklassigen und abwechslungsreichen Kulturprogramm. Den Startschuss gibt das Dixielandfest am 17. Juni mit Jazz vom Feinsten in besonderer Atmosphäre.

Zur Abkühlung gibt es vom 7. bis 9. Juli beim Elbebadetag am Nedwighafen in Wittenberge Schwimmwettkämpfe, Drachenbootrennen und eine rauschende Party am Hafen. Am 14. und 15. Juli locken die Elblandfestspiele mit internationalen Operettenstars in das einzigartige historische Industrieambiente der „Alten Ölmühle“ direkt am Elbufer. Umrahmt wird der Kultursommer in Wittenberge von ganz besonderen thematischen Stadtführungen.

Am 17. Juni öffnet das Elbestädtchen Wittenberge wieder seine Tore für Liebhaber der Jazzmusik. „In bewährter Weise findet auf dem Schulhof des Marie-Curie-Gymnasiums das traditionelle Dixielandfest statt, das aus dem Veranstaltungsplan der Stadt nicht mehr wegzudenken ist. Bereits zum 23. Mal können sich Besucher aus nah und fern auf Jazz vom Feinsten in besonderer Atmosphäre freuen“, berichtet Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e. V. Ab 18.30 Uhr sorgen die „Oldtime Marching Band“ aus der Prignitz mit ihrem Dixieland-Jazz und die „Dixielanders“ aus Jena mit ihrem swingenden Dixieland der 30er und 40er Jahre für ausgelassene Stimmung.

Die Saxophonistin Tina Tandler (Foto) füllt in der Hauptstadt Berlin bereits die Bühnen und macht mit ihrer Band Musik zu einem einzigartigen Erlebnis, denn ihre wundervollen Melodien verbinden sich mit dem Rhythmus der Musik in einer Leichtigkeit, die man so nur selten hört. Was dabei entsteht, ist kraftvoll und zärtlich zugleich, ausgelassen und zuweilen melancholisch schön. Karten gibt es für 20 Euro im Vorverkauf bei der Touristinformation Wittenberge, Tel. 03877 / 92 91 81 bzw. 82.

Nicht mehr wegzudenken aus dem Prignitzsommer ist auch der Elbebadetag am Nedwighafen in Wittenberge. „Was vor 17 Jahren mit einigen wenigen Mutigen mit einem Sprung in die Elbe bei Hinzdorf begann, ist als Elbebadetag mittlerweile zu einem der beliebtesten Sport- und Volksfeste in der Prignitz und darüber hinaus geworden. Vom 7. bis 9. Juli findet bereits die 17. Auflage statt und wird wieder einen bunten Mix aus Sport, Spaß, Spiel und Unterhaltung bieten“, verrät Laskewitz. Zu den Höhepunkten zählen am 8. Juli das Drachenbootrennen und abends eine rauschende Partynacht im Nedwighafen. „Natürlich sind wir sehr gespannt, was sich die Teams des Drachenbootrennens in diesem Jahr wieder einfallen lassen, denn neben dem sportlichen Aspekt geht es in erster Linie um Spaß und Teamgeist“, so Cornelia Leue von der Freizeit Park Wittenberge GmbH.

Am Sonntag stürzen sich neben den Elbeschwimmern dann auch die Elbetreiber ins kühle Nass und lassen sich vom Strom sechs Kilometer von Hinzdorf bis nach Wittenberge treiben. Gegen 16 Uhr unternimmt die Stadt dann den fünften Versuch, einen Platz im Guiness-Buch der Rekorde zu ergattern. Zum wiederholten Male wird es eine Kaffeetafel geben, an der über 800 Gäste Platz nehmen sollen, um den bisherigen Rekord von 838 Gästen zu brechen. Der Eintritt zu den Elbebadetagen ist frei.

Erstklassige Kultur gibt es am 14. und 15. Juli bei den Elblandfestspielen auf dem Gelände der „Alten Ölmühle“, die erst in diesem Jahr mit dem begehrten Marketingpreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet wurde. Beim internationalen Festival für Operette, Film- und Musicalmelodien stehen im einzigartigen Ambiente der Ölmühle direkt an der Elbe Welthits auf dem Programm. Unter dem Motto „Ein Sommer an der Elbe – Welthits in Wittenberge“ werden erneut tausende Kultur- und Musikliebhaber aus ganz Europa erwartet. Die temperamentvolle Musikshow auf der „Elblandbühne“ ist mit erstklassigen Musikern besetzt: Das phänomenale Deutsche Filmorchester sowie zahlreiche Solistenensembles aus Deutschland, Österreich, Italien, den USA und Südamerika werden umrahmt vom Energy Dancers Showballett, einem Backgroundchor und zauberhaften Regieeinfällen. „Die Elblandfestspiele sind wirklich ein einzigartiges Erlebnis in der beeindruckenden Atmosphäre des Industrieden kmals aus der Gründerzeit ganz in der Nähe des abendlich-romantischen Elbestroms und ein absoluter Höhepunkt in der Prignitz“, so Laskewitz. Karten gibt es ab 18 Euro im Vorverkauf bei der Touristinformation Wittenberge, Tel. 03877 / 92 91 81 bzw. 82.

Für noch mehr Kultur in Wittenberge sorgen im Sommer einzigartige thematische Stadtführungen mit historisch gekleideten Stadtführern, die ohne Voranmeldung möglich sind. Treffpunkt ist jeweils an der Touristinformation Wittenberge (Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge). So gibt es beispielsweise eine „Industrie-Führung“ am 10. Juni, 29. Juli und 16. September (jeweils 14 Uhr, fünf Euro pro Person, ermäßigt 2,50 Euro), bei der Burkhard Genth alias Fabrikant Karl Singer im zeitlich passenden Kostüm zu Wittenberges einzigartigen historischen Kulissen des 19. und 20. Jahrhunderts führt.

Dazu gehört neben dem Industriedenkmal Alte Ölmühle (Baujahr 1823) unter anderem auch der Uhrenturm (Baujahr 1928/29), der als Wahrzeichen der Stadt gilt und bis heute als eine der größten Turmuhren Europas gilt. Die beleuchteten Zeiger und Ziffern strahlen weit in die Prignitz und über die Elbe in die Altmark. Bei der „Fährmanntour“ führt Burkhard Genth als Stadtmaskot tchen Fährmann Hildebrand am 10., 17. und 24. Juni, 22. und 29. Juli, 12. und 26. August sowie 9., 16., 23. und 30. September durch die Altstadt Wittenberges (jeweils 17 Uhr, fünf Euro pro Person). Ein Highlight ist die städtische Erkundungstour mit dem Oldiebus Fridolin, der die Gäste ganz bequem durch die Elbestadt chauffiert. Ein gewandeter Gästeführer begleitet die Fahrt im Bus aus den 60er Jahren und erzählt amüsant und interessant Altes und Neues, um die Stadt aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen. Termine sind am 24. Juni, 22. Juli und 26. August (jeweils 14 Uhr, 25 Euro pro Person inkl. Kaffee und Kuchen).

Infos zu allen Themenführungen sowie Termine gibt es hier.

Zahlreiche weitere Höhepunkte in der Prignitz gibt es unter www.dieprignitz.de sowie www.prignitzsommer.de.

Foto: Pavel Konrad

 


Veröffentlicht am: 13.06.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit