Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Regional genießen

... gar nicht so einfach

Rügen ist für viele Menschen nicht der kulinarische Hotspot der Republik. Dennoch, man kann hier lecker essen. An jeder Ecke gibt es Fisch und auch Sanddornsaft von der Insel ist in vielen Fällen zu bekommen.

Das ist schön, aber  längst nicht die volle Wahrheit. Zu der gehört, dass man auf der Insel und im direkten Umfeld viele kulinarische Entdeckungen machen kann. Es gibt Molkereien, Brennereien, Brauereien, Fischer und Bauern, die ganz leckere Lebens- und Genussmittel produzieren. Es gibt zumeist kleinere Hersteller von Schokolade, Kaffee, Tee, Konfitüren und vielem mehr, die eben nur auf Rügen produziert werden.

Diese leckeren Produkte bekommt man vor allem bei den Produzenten vor Ort, aber auch in regionalen Märkten wie der Pommernkate. Und sonst? Einige regionale Supermärkte haben auch einige regionale Produkte gelistet. Das geht allerdings auch nur, wenn die Produzenten entsprechende Mengen liefern können.

Und sonst? Wir, die beste Frau und ich haben uns in Gaststätten umgesehen - vor allem in solchen der Inselbäder. Wir wollten wissen, wo  es regionale Produkte gibt, wo man beispielsweise auch Bier von der Insel oder Stralsund, wo man auf der Insel gefangenen Fisch, Tee von der Insel oder hier gerösteten Kaffee auf der Speisekarte hat. Das Ergebnis war mehr als ernüchternd. In vielen Gaststätten stand nicht einmal regionales Bier auf der Karte. Auf Nachfrage konnte man uns auch nicht sagen, woher beispielsweise der Fisch oder das Fleisch stammt.
 
Klar gibt es auch Gastronomen, die viel wert auf Regionalität legen. Ein Wirt hatte sogar eine Karte seiner Lieferanten in die Speisekarte geheftet. Es gibt auch Restaurants und Cafés, die damit werben, viele regionale Produkte einzusetzen. Doch das ist wie gesagt nicht  die Mehrheit - leider.

Allerdings sind es nicht nur viele Wirte, die den Inselprodukten die kalte Schulter zeigen. Nicht nur unsere eigenen Beobachtungen, sondern  auch die Gespräche mit Gästen zeigte, dass vielen die Regionalität ihres Essens einfach egal ist. Viele hatten auch gar keine Ahnung, was alles auf der Insel erzeugt wird.

Hier sind sicherlich alle, die sich für Deutschlands größte Insel interessieren noch mehr gefragt, Gäste, aber auch Gastronomen und Hoteliers zu informieren und zu sensibilisieren.

Uns haben nicht nur zum Frühstück die Rüganer Spezialitäten verdammt gut geschmeckt.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück - mit viel regionalen Produkten.

 


Veröffentlicht am: 17.06.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit