Startseite  

22.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Oper in Sicht!

Privatloge im Hotel zur Wiener Staatsoper – Bristol

Unter den Wiener Hotels besticht das Bristol mit seiner unvergleichlichen Lage gegenüber der Staatsoper und bietet seinen Gästen grandiose Ausblicke von ihrem ganz privaten Logenplatz zur Oper.

Die Zimmer und Suiten mit Blick auf die Wiener Staatsoper sind alle nach Direktoren des berühmten Wiener Musiktheaters, wie Gustav Mahler oder Herbert von Karajan, benannt. Von Mai bis September können die Gäste dann direkt vom Balkon ihrer Zimmer aus, die Übertragung der „Oper live am Platz“ auf einer großen Leinwand verfolgen.
 
Zu ausgewählten Inszenierungen mit Starbesetzung, sei es Verdis Don Carlo mit Plácido Domingo oder Il Trovatore mit Anna Netrebko, wird den Gästen - anders als in der Oper - auch während der Vorstellung Champagner und feinste Canapés in ihrer „privaten Loge“ im Bristol serviert.

Gäste, die es nach der Opernaufführung noch nach einem Drink gelüstet, haben es nicht weit und dürfen sich getrost unter die Operngänger mischen, die um diese Zeit die Bristol Bar bevölkern um an den beliebten Champagner-Cocktails nippen. Seit jeher gilt die Bristol Bar als legendärer Treffpunkt der Wiener und machte sich bereits als erste amerikanische Bar der Stadt einen Namen.

Ob sich die Gäste im Hinblick auf das Opernerlebnis lieber im modernen Art Déco Ambiente oder im klassischen Stil mit Jugendstil-Elementen residieren möchten, ist ihnen selbst überlassen. Erst kürzlich neu gestaltet, unter Federführung des renommierten Pariser Designers Pierre Yves Rochon,  erstrahlen die  Grand Deluxe Zimmer, ebenso wie die Bristol Suiten, im modernen und noblen Art Déco Glanz. Geprägt von warmen Ockertönen, Schwarz und Weiß, treffen dunkle Holzböden in den Schlaf- und Wohnbereichen auf feinsten Marmor im Bad sowie im Eingangsbereich.

Im Kontrast dazu stehen die Deluxe Zimmer und Opernsuiten, welche ebenfalls mit blankem Marmor in den Bädern aufwarten, und zusätzlich noch mit dem klassischen Wiener Jahrhundertwende-Charme bestechen. Aufpoliertes Holz und antike Kamine mit edlen Spiegeln dominieren die großzügigen Zimmer, wahlweise in frischen Blau- und Goldtönen oder warmen Naturfarben und Rot gehalten. Gemütliche Fauteuilles und edle Antiquitäten unterstreichen das behagliche Flair im historischen Rahmen.

Fotos: Hotel Bristol, Vienna

 


Veröffentlicht am: 20.06.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit