Startseite  

25.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

WM-Feeling light

Mit dem Confed Cup in den Sommer starten

Bei den sommerlichen Fußball-Großevents, die alle zwei Jahre stattfinden, geht es nicht nur um den Sport an sich. Die Rahmenbedingungen machen es aus: Public Viewing und Grillabende im Garten mit Fernseher gehören spätestens seit 2006 zu den Lieblingshobbys deutscher Männer im Sommer.

Spannung oder Mittelmaß? So sehen die Gruppen aus

Normalerweise ist der Rhythmus aller Fußball-Fans auf die geraden Jahreszahlen eingestellt: EM und WM wechseln sich ab, 2018 möchte die Nationalmannschaft ihren Titel in Russland verteidigen. Doch im Jahr vor der Weltmeisterschaft findet im Sommer ein Vorbereitungsturnier statt, nämlich der sogenannte Confed Cup, bei dem der amtierende Weltmeister (hier geht’s zum deutschen Kader), der Gastgeber der kommenden WM sowie die aktuellen Meister der Kontinentalwettbewerbe aufeinandertreffen.

Das DFB-Team ist also mit von der Partie und das ist praktisch, um die lange Sommerpause nach dem Ende der Bundesligasaison etwas zu verkürzen. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl ist die Übersicht nicht besonders schwierig: Deutschland trifft zunächst auf Australien, dann auf Chile und zum Abschluss der Gruppenphase auf Kamerun. In den darauffolgenden K.O.-Begegnungen warten die beiden Sieger der Gruppe A, in der sich Russland, Neuseeland, Portugal und Mexiko befinden.

Wird Deutschland der Favoritenrolle gerecht?

Wegen seines offiziellen Charakters als Vorbereitungsturnier findet der Confed Cup traditionell im WM-Gastgeberland statt. Auch das ist für deutsche Fans von Vorteil, da die Spiele zu attraktiven Zeiten stattfinden, nämlich allesamt um 17 oder 20 Uhr.

Die letzte fehlende Zutat ist damit nur noch ein erfolgreiches Abschneiden von Jogi Löws Team. Die Chancen dafür stehen gar nicht so schlecht, da die teilnehmende Konkurrenz nicht unbedingt die Spitze des Weltfußballs darstellt – nicht einmal Portugal gilt als Gegner auf Augenhöhe, dem EM-Titel von 2016 zum Trotz.

Die deutschen Anhänger dürfen aufgrund der Gruppenkonstellation also davon ausgehen, dass die DFB-Truppe die Gruppenphase überstehen wird, und das wahrscheinlich als Gruppensieger. Immerhin ist Spannung vorprogrammiert, da sich mit Chile der wohl stärkste Gegner des Turniers in der deutschen Gruppe befindet. Die bekanntesten Spieler der Südamerikaner, Arturo Vidal (FC Bayern München) und Alexis Sanchez (Arsenal FC) bestätigen den Glamour-Charakter dieser Partie. Am Donnerstag, den 22. Juni, dürfen Fußballkenner also auf einen Hauch von WM-Feeling hoffen.

Bild: © istock.com/LeoPatrizi

 


Veröffentlicht am: 20.06.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit