Startseite  

18.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

KAT Bike - jetzt auch sanft zu nehmen

Durch die Kitzbüheler Alpen gibt es eine neue Light-Version

Er war echt kernig – der Weit-Weg für Mountainbiker, der im vergangenen Jahr als TransKitzAlp an den Start ging und es in vier Tagesetappen auf 8600 Höhenmetern quer durch die Kitzbüheler Alpen brachte. Jetzt heißt er KAT Bike, ist immer noch bis zu 180 Kilometer lang, aber deutlich entschärft und technisch besser zu meistern.

Cracks können die schwierigen Varianten wählen und kommen auf 6250 Höhenmeter (statt vormals 8600). Wer lieber entspannt unterwegs ist, hat 2820 Höhenmeter auf dem Radar. Es gibt eine mittlere Version und an jeder Schlüsselstelle kann man sich entscheiden, was man sich heute gerade zumuten möchte.

Das Landschaftserlebnis in der Heimat von Hoher Salve, Kitzbüheler Horn und Wildem Kaiser aber bleibt: einsame Almen, herrliche Ausblicke, Natur pur. Dazu Adrenalin und Glücksgefühle auf flowigen Trails und einzigartigen Downhill-Strecken. Und das alles mit leichtem Gepäck: Rundum-Sorglos-Pakete machen’s möglich. Fünf Übernachtungen (zwei mit vier, drei mit drei Sternen) inklusive Halbpension, Gepäcktransport von Etappe zu Etappe und Kartenmaterial kosten ab 415 Euro pro Person im Doppelzimmer.

„Wir sprechen jetzt ein breiteres Publikum an“, erklärt Kurt Tropper, selbst begeisterter Mountainbiker und in der Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH zuständig für die KAT-Streckenführung: „Tourentrailfahrer unterschiedlicher Niveaus, die Langstrecken mögen und sich die Ruhe gönnen, um die Landschaft ebenso zu genießen wie gutes Essen.“ Denn nebenbei ist die Strecke durch die Ferienregionen Hohe Salve, Brixental und St. Johann in Tirol hinüber ins PillerseeTal gesäumt von KochArt-Betrieben, die regionale Produkte zeitgemäß auf den Teller bringen.

Die erste Etappe von Mariastein bis zur Mittelstation der Salvenbahn und hinunter nach Hopfgarten ist mit 700 Höhenmetern ideal zum Einradeln. Tag zwei führt über die alten Höfe am Penningberg und durch den Dorfkern von Kelchsau über das romantische Windautal nach Brixen im Thale und ist mit 1600 bzw. 1050 Höhenmetern in der Light-Version schon deutlich anspruchsvoller. Dann kommt die Königsetappe nach Oberndorf in Tirol (2000 bzw. 800 hm). Cracks folgen hier auf vielen Kilometern der Strecke des legendären KitzAlpBike MTB-Marathon, den es bereits seit 22 Jahren gibt und mit dem sich Kirchberg als einer der ersten Orte im gesamten Alpenraum als Mountainbike-Region positioniert hat. Kein Wunder, dass die Infrastruktur der Kitzbüheler Alpen heute kaum zu toppen ist – von den Unterkünften über Servicestationen bis hin zu Akku-Ladestationen für E-Mountainbiker, die sogar auf Almen in „the middle of nowhere“ neuen Saft bekommen.

„Gerade die Königsetappe haben wir heftig entschärft“, erklärt Kurt Tropper. Die Choralpe ist ausgespart, denn die ist so extrem, dass jeder auf den letzten Metern nur noch schiebt. Der bekannte Wiegalmtrail aber ist noch drin. „So leicht und so flowig – wer die Technik beherrscht und sich traut, es laufen zu lassen, der setzt jede Menge Glückshormone frei“, weiß Kurt Tropper aus eigener Erfahrung. Und ist in Gedanken schon beim legendären, sieben Kilometer langen Fleckalmtrail, der deutlich anspruchsvoller ist und ordentliche Adrenalin-Kicks verspricht. Ambitionierte Gäste bringen es an diesem Tag auf 2000 Höhenmeter, Genießer auf 800.

Auf Etappe vier nach Fieberbrunn (1900 bzw. 270 hm) leben die Gegensätze: zunächst das touristisch erschlossene Kitzbüheler Horn – wer gut drauf ist, sollte hier unbedingt den neu angelegten Trail von der Harschbichl-Mittelstation hinunter nach St. Johann in Tirol testen. Dann der naturbelassene Kalkstein mit seinen urigen Hütten und herrlichen Almböden. „Mein persönlicher Kraftplatz ist die Huberalm: hervorragendes Essen, tolle Aussicht auf den Wilden Kaiser – einfach gigantisch“, schwärmt Kurt Tropper. Das letzte Bild, das am Ende der rund 180 Kilometer langen Tour in den Vordergrund rückt, ist die Abgeschiedenheit des Pillerseetals.

Die Kitzbüheler Alpen – das sind die vier Ferienregionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und PillerseeTal rund um Kitzbühel mit 20 Orten, die sich ihren Tiroler Charme bewahrt haben. Dazu gehören bekannte Namen wie Kirchberg, Hopfgarten, St. Johann in Tirol und Fieberbrunn. Eine absolute Stärke der Destination liegt in ihrem umfangreichen Angebot für Familien, Wanderer, Outdoor- und Sport-Begeisterte. Im Sommer die besten Bergerlebniswelten für Familien, darüber hinaus 2500 Kilometer Wanderwege und 1000 Kilometer für Radfahrer und Mountainbiker. Die modernen Skigebiete mit rund 1000 Pistenkilometern gehören zu den Besten der Welt. Nicht zuletzt deshalb zählen die Kitzbüheler Alpen zu den bekanntesten Urlaubszielen in Österreich und bezeichnen sich selbst als „einfach bärig.“

Freie Fahrt mit der Gästekarte: Seit 1. Mai gibt es für alle Gästekarteninhaber der vier Kitzbüheler Alpen-Regionen freie Fahrt. Das gilt für alle Bahnverbindungen (REX) auf der Strecke von Wörgl bis Hochfilzen.

Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH
Hauptstraße 8
A-6365 Kirchberg in Tirol
Tel.: 0043 (0)57507 8500
info@kitzalps.com
www.kitzalps.com
www.kat-bike.com

Foto: Mirja Geh

 


Veröffentlicht am: 25.06.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit