Startseite  

19.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Waldheini

Mein Papa der Waldbär (Moin Babba de Woldbär)

Einen echten Odenwälder macht aus, dass er Sinn für die Natur und gutes Essen hat. Er spekuliert gerne, ist in der Regel recht direkt und bodenständig. Ausnahmen bestätigen die Regeln oder besser gesagt: die Odenwälder Originale. Es geht „de Mensche wie de Leid, es is unter jedem Dach e „ach“. So geht es auch Hermonn, dem Sohn von Waldheini dem Waldbär und Hüter des Neunkirchner Waldes.

Plötzlich steht er vor einem unüberbrückbar scheinenden Hindernis und weiß nicht, wie er weiter kommen soll. Schließlich muss er doch zu Waldheini und ihm dringend sagen, dass aus unerklärlichen Gründen nach einem mächtigen Knall im Modautal „e Eichhörnsche“ wie ein Knödel durch die Luft schießt. Die Zeit drängt, denn man weiß nicht, ob es zu einem weiteren Knall kommt und was dahinter steckt. Was wäre wenn noch andere Tiere unkontrolliert durch die Luft fliegen würden, Schnecken? Mit Häuser? Ohne Häuser? Hermonn erlebt wie es ist, wenn man mit dem Rücken an der Wand steht, es weitergehen muss aber nicht mehr weiß wie. Er riskiert sich mit einer  Idee komplett zum Depp zu machen, um das Eichhörnchen selbstlos zu retten.
 
Warum die Jäger im Modautal keine Wildschweine mehr vor die Flinte bekommen, wo die Gliggs-Hingel der Modautaler leben, was es mit den großen Füßen auf sich hat, ob Hermonn rechtzeitig Waldheini im Neunkirchner Wald findet, die Odewälder Butzewärm nach einer Nacht mit Apfelwein im Bembel-Tempel wieder auf die Neunkirchner Höhe zucken, was ein echter Odenwälder Urlaut ist,  und ob der belesene Waldwurm Gilbert aus seiner Identitätskrise findet, weiß nur der Zufall.
 
So wechselhaft das Leben auch ist mit den vielen, manchmal beängstigenden Veränderungen, so schenkt die Natur Beständigkeit. Es wird immer wieder hell und dunkel, nach dem Winter kommt der Frühling. Vertraue, dass Alles seine Zeit hat. Diese Gewissheit trägt Bianca Bauer durch das Leben was sie mit ihrem Buch den Lesern vermitteln möchte.

Damit die Kinder im Jahr 2030 immer noch wissen was „en Abbelgruzze is“ und wie man das schreibt, finden diese Orewäller-Ausdrücke Aufnahme in diesem Buch.

Bianca Bauer
Dort wo sich im Modautal Fuchs und Hase „gute Nacht“ sagen, ist die Heimat und Wurzeln von Bianca Bauer, geboren im Jahr 1977. In einem kleinen Dörfchen wuchs sie mit dem Orewäller-Dialekt, dem Wald, den Wiesen, den Tieren, und ihrer Familie mit mehreren Generationen auf. Ihr Herz schlägt für den Zauber der Fülle der Natur, ihre beständigen Veränderungen, die Wechsel der Jahreszeiten, die Themen des Jahres und der Rauhnächte. Bianca Bauer gibt ihre Erfahrungen und das Wissen mit Hingabe auf unterschiedliche Art und Weise weiter.

Waldheini
Autorin: Bianca Bauer
Synergia Verlag
Preis: 20,00 Euro
ISBN: 9783906873312

 


Veröffentlicht am: 29.06.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit