Startseite  

28.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wer ist Modedesigner Martin Margiela?

Er kreierte Damenmode bei Hèrmes

Martin Margiela kam am 09. April 1957 in Löwen, einer belgischen Stadt der Region Flandern, zur Welt. Über seine erste Berührung mit der Modewelt sagte er einst: „Ich verfolgte im Fernsehen gerade die Nachrichten und es wurde ein Beitrag über Paco Rabanne und André Courrèges gesendet. Als ich deren Entwürfe sah, dachte ich: Wie wundervoll Menschen das tun, was ich gerne tun möchte!“

Nach der Schule entschied sich Margiela für ein Studium an der Antwerpener Königlichen Akademie der Schönen Künste, das er 1981 erfolgreich abschloss. Von 1984 bis 1987 war Margiela Assistent von Jean-Paul Gaultier. Er ist Ehrenmitglied der „Antwerpener Sechs“, einem Zusammenschluss belgischer Designer, die sich 1986 durch ihre frischen, außergewöhnlichen Kreationen bei den britischen Modeschauen einen Namen gemacht hatten.
 
1988 gründete er das Maison Martin Margiela, auch MMM genannt. Bereits mit seiner ersten Kollektion erreichte er große Aufmerksamkeit. Der Designer Bob Verhelst sagte später über ihn: „Margielas Silhouetten waren wirklich für alle ein Schock. Man konnte sehen, dass er viel weiter fortgeschritten war als alle anderen.“ Margiela gilt als Modernist und Dekonstruktivist.

In seinem Schaffen wich er von der üblichen Vorgehensweise der Modebranche ab. Er nahm bereits existente, recyclte Kleidungsstücke auseinander und setzte sie neu zusammen. So fertigte er beispielsweise Blusen aus alten Damenhandschuhen und aus VHS-Magnetbändern elegante Stolen. So machte er ihren Konstruktionscharakter sichtbar. Das galt in den späten 80er Jahren als spektakulär. Auch sich selbst als Privatperson anonymisiert er weitestgehend. So zeigt es sich nach Modeschauen nicht auf dem Laufsteg und auch Interviews gibt er nur selten.

Weiß gilt als die Lieblingsfarbe des Designers. So findet sich die Nichtfarbe nicht nur in seinem Atelier, sondern auch den eigenen Boutiquen sowie in dem Logo wieder, das den Markennamen in schwarzem Schriftzug auf weißem Hintergrund zeigt. Die Kollektionen schaffen auch heute noch einen deutlichen Kontrast zum Ideal der Modebranche.

Von 1997 bis 2004 war er Chefdesigner der Damenmode bei Hèrmes. 2002 wurde das Modehaus von der Diesel Gruppe übernommen. 2009 zog sich Martin Margiela aus dem Unternehmen zurück. Ein Nachfolger wurde erst 2014 in John Galliano gefunden.

Modezitat: „Weiß symbolisiert die starke Seite von Zartheit und steht gleichzeitig für die Vergänglichkeit der Zeit."

Text: fashionpress.de

 


Veröffentlicht am: 01.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit