Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

„Forever schlank“

Unterstützt Kaffee die Fettverbrennung?

Seit längerem untersuchen Wissenschaftler den Zusammenhang von Kaffeekonsum und einem verringerten Körpergewicht. In der Zeitschrift „Nature Communications“ erschien nun eine Studie, die die Übertragung von Nervenimpulsen im Gehirn von Nagern untersucht, die für diesen Effekt verantwortlich sein sollen.
 
Forever schlank!


Schenkt man neuesten Studienergebnissen Glauben, dann soll das Trinken von Kaffee tatsächlich der Schlüssel zur Bekämpfung von Fettleibigkeit sein. Koffein als Hautstimulans soll dabei helfen, Kalorien zu verbrennen, indem es die Freisetzung von Oxytocin verstärkt. Dieses Hormon übt unter anderem einen Einfluss auf den Appetit aus. Im Versuch mit Mäusen, die hohe Mengen von Koffein erhielten, konnte ein gewichtsreduzierender Effekt beobachtet werden. Die Forscher stellten fest, dass sie weniger Nahrung zu sich nahmen und aktiver waren.
 
Neue Hoffnung für Diätwillige?

Koffein gilt seit langem als Geheimtipp, um ein paar Pfunde schmelzen zu lassen, seine genauen Wirkmechanismen blieben bis jetzt jedoch ein Rätsel. Um dieses Phänomen zu untersuchen, haben Prof. Guo Zhang und seine Kollegen von der Uauzhong University of Science & Technology in Wutan, China die sogenannten Adenosin-Rezeptoren im Hypothalamus genauer untersucht. Diese werden durch Koffein blockiert. Bei Säugetieren steuert dieser Teil unter anderem Hunger, Durst, zirkadiane Rhythmen, Schlaf sowie die Körpertemperatur, die im Allgemeinen als zentraler Regulator der Energiebilanz berücksichtigt wird.
 
„In Gehirnen von fettleibigen Mäusen haben wir abnormale Übertragungen von Signalen durch die Adenosin-Rezeptoren im Hypothalamus festgestellt“, so die Forscher. „Doch bei Verabreichung von Koffein scheint dieser Effekt zu schwinden. Die Mäuse aßen weniger und verbrannten mehr Kalorien. In der Folge verloren sie an Gewicht. Koffein bewirkt die Freisetzung von Stoffen von Oxytocin, einem Neurotransmitter, der auch ein Regulator des Stoffwechsels und der Energiebilanz ist“, so die Wissenschaftler.
 
Allerdings wurden den Nagetieren sehr hohe Dosen an Koffein verabreicht. Um einen ähnlichen Effekt zu erzielen, müsste ein Mann von durchschnittlicher Größe und durchschnittlichem Gewicht etwa 24-36 Tassen Kaffee zu sich nehmen.
 
Text: medicalpress.de
Foto: Piabay

 


Veröffentlicht am: 09.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit