Startseite  

20.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Fotografische Hommage an Florenz

Neue Ausstellung auf dem Castello di Reschio, Umbrien

Ein facettenreiches Portrait von Florenz, das Leidenschaft und zugleich Nostalgie an den Tag legt: Im Rahmen der Art@Reschio Initiative werden auf dem Castello di Reschio Anwesen in Umbrien ab sofort ausgewählte fotografische Arbeiten des renommierten italienischen Künstlers Costantino Ruspoli gezeigt.

Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen lassen auf ein Florenz blicken, wie es in den Erinnerungen Ruspolis weiterlebt, auf eine Zeit vor den allgegenwärtigen Touristenströmen. Die Ausstellung steht nicht nur den Gästen der Ferienvillen, die sich über dem weitläufigen Gelände auf Reschio verteilt finden, zur Verfügung, sondern auch der Öffentlichkeit.

Seit mehreren Jahren bringt Benedikt Bolza, der Besitzer, federführende Architekt und Designer des Castello di Reschio zeitgenössische Kunst in die Räumlichkeiten der Tabaccaia di Reschio. In der ehemaligen Tabakverarbeitungsfabrik sind Büro- und Ausstellungsräume sowie Werkstätten untergebracht. Hier entstehen sowohl Bolzas Designs als auch seine architektonischen Arbeiten an den denkmalgeschützten Farmhausruinen, die er in Ferienvillen verwandelt und an neue Eigentümer vermacht. Bis vor Kurzem gab es hier die innerhalb Europas bedeutendste Ausstellung der Werke Nic Fiddian Greens zu sehen, dessen Pferdekopfskulpturen unter anderem am Marble Arch in London die Blicke auf sich ziehen.

Die natürliche Landschaft und der kunstvoll-verträumte Flair des Castello di Reschio Anwesens schaffen einen ebenso passenden Rahmen für Costantino Ruspolis Kunst. In den 1980-er und 1990er Jahren ein erfolgreicher Modefotograf, der mit den großen Namen der Branche zusammen arbeitete, verlagerte Ruspoli in den letzten Jahren sein Augenmerk zunehmend auf Portraits und Bücher, eine in seinen Worten "reflektiertere und kulturell ausgereiftere Form der Fotografie". In den auf Reschio präsentierten Werken kommt die unkonventionelle, unvorhersehbare Seite von Florenz zum Ausdruck, mal gestochen scharf, dann wieder weich gezeichnet. Der Künstler fängt dabei nicht nur die intellektuelle Geometrie ein, wie sie auf den Fassaden, in den Straßen oder gar in den Schriftzügen auf den Laternenpfählen bemerkbar ist, sondern auch den Herzschlag und damit den metaphysischen Zauber der Stadt ein.  

Bei den im Rahmen von Art@Reschio ins Leben gerufenen Ausstellungen handelt es sich um eine Non-Profit-Initiative, mittels der lokale Projekte wie etwa die Schule im Nachbarort Lisciano Niccone unterstützt werden.   

Castello di Reschio

Castello di Reschio, ein privates Anwesen auf 1200 Hektar mit 50 mittelalterlichen Farmhäusern und einer Burg, befindet sich im Herzen der Natur-Kulisse Umbriens. 20 Häuser wurden bereits verkauft und von Architekt und Interior Designer Benedikt Bolza, zusammen mit seinem Team gemäß der Wünsche ihrer neuen Eigentümer zu originellen Villen restauriert. Sechs der bereits verkauften Häuser werden als luxuriöse Ferienvillen, deren Größe von zwei bis hin zu sieben Schlafzimmern variiert, zur Miete zur Verfügung gestellt. Die verbleibenden Häuser stehen zum Verkauf, in Kombination mit dem exklusiven Design- und Turnkey-Restaurierungsservice, das Reschio weltweit renommiert macht. Sicherheit und Privatsphäre gehören zu den Vorzügen, in deren Genuß sowohl die einzelnen Villeneigentümer als auch die Mietgäste von Castello die Reschio kommen. Ihnen stehen Annehmlichkeiten, wie etwa private Haushälter und Fahrservice zur Verfügung.

Das Angebot an Aktivitäten und Unternehmungen auf und rund um Reschio verspricht Abwechslung: Schwimmen im privaten Pool, Joggen, Mountainbiken, Tennis, Jagen, Fischen, Reiten uvm. Auf Wunsch wird eine Kochstunde mit einem der talentierten Haus-Köche arrangiert, doch wer sich einfach nur zurücklehnen möchte, lässt sich in der Osteria oder privat in der Villa bekochen. Die Städte Assisi, Arezzo, Siena, Cortona und Perugia sind etwa eine Stunde Autofahrt entfernt. Mitten auf dem Gelände liegt das Andalusier-Gestüt der Eigentümerfamilie Bolza, auf dem einige der besten, reinrassigen andalusischen Pferde der Welt gezüchtet und trainiert werden.

Das Architectural Digest Magazine zählt Benedikt Bolza zu den 100 einfallsreichsten und inspirierendsten Architekten unserer Zeit. Unter der Marke "BB for Reschio" entwirft Benedikt Bolza ebenfalls Möbel- und Beleuchtungsstücke, die in den Castello di Reschio Interiors zu finden sind und vor Ort erworben werden können.

Quelle: WaldburgPR
Fotos:
Castello di Reschio

 


Veröffentlicht am: 19.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit