Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Terra Salina

Auf alten Salzstraßen durch Burgund-Franche-Comté und die Schweiz

Sieben Orte des UNESCO-Welterbes, drei Kurorte und vier Orte mit Bezug zu Salz haben sich jetzt in Burgund-Franche-Comté und der Schweiz, über die Grenze hinweg, zum touristischen Netzwerk „Terra Salina“ zusammengeschlossen.

Die Internetseite www.terrasalina.eu stellt das Gebiet vor und bietet konkrete Pauschalen in deutscher Sprache für Wellness Urlaub, Wander- und Kultururlaub.

Der Abbau und der Handel mit dem „Weißen Gold“ haben die Entwicklung des Handels, die Architektur der Städte und die Gliederung des Gebietes in der französischen Region Burgund-Franche-Comté und im angrenzenden Schweizer Raum beeinflusst. Historische Salzstraßen und Langstrecken-Wanderwege wie die „Via Francigena“, „Grande Traversée du Jura“ und „Echapée Jurassienne“ führen zu einem spannenden Kulturerbe.

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten des Netzwerkes gehören in Burgund-Franche-Comté:

Die Königliche Saline von Arc-et-Senans, die seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie ist das Meisterwerk von Claude Nicolas Ledoux. Inmitten dieser alten Salzmanufaktur findet man heute ganzjährig ein Museum mit 70 Modellen von Bauwerken, die der berühmte Architekt erdacht hatte, ein Museum zur Geschichte des Salzes, kulturelle Veranstaltungen (Ausstellungen, Konzerte), ein 3-Sterne-Hotel, ein Restaurant, einen Buchladen und eine Gartenschau von Juni bis Oktober.

Die Große Saline von Salins-les-Bains. Seit dem 8. Jahrhundert hat der Ort eine außerordentliche Gabe der Natur genutzt: Salz. Dank der Gewinnung von Salzwasser und seiner Verdampfung ist die Stadt zu Wohlstand gekommen. Die Große Saline gehört zum Weltkulturerbe und zeigt die Entwicklung und Modernisierung eines unvergleichlichen industriellen Erbes, das bis 1962 in Betrieb war. Sie ist ein geschütztes Zeugnis der Salzgewinnung in Burgund-Franche-Comté.

Die Zitadelle von Besançon und die Festungsanlagen von Vauban. Besançon gehört seit 2008 mit elf weiteren von Vauban erbauten Festungen zum Weltkulturerbe und hütet dieses Zeugnis des Genies der Militärarchitektur. Die Zitadelle überragt um mehr als 100 Meter die Stadt. Die Wehrgänge bieten einen phantastischen Blick, und die Zitadelle hat mit ihren Museen und ihrem Bereich für Tiere ein beachtliches und lebendiges Erbe.

In der Schweiz gehören das Salzbergwerk von Bex, die Altstadt von Bern und die Region Yverdon-les-Bains dem Netzwerk an.

Interessierte Urlauber finden auf der Website www.terrasalina.eu konkrete Pauschalen, die den Besuch dieser Sehenswürdigkeiten beinhalten. Wellnessurlaub in Thermalstädten ist ebenso möglich wie mehrtägige Wanderungen oder Kultururlaub bei dem der Besucher das Weltkulturerbe der Region entdeckt.

Foto: DR Saline royale

 


Veröffentlicht am: 20.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit