Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Weinberg erzählt

... vom Damilano Barolo Cannubi 2013

Niederschläge und tiefe Temperaturen während der ersten Monate des Jahres verzögerten den Austrieb. Im Sommer hatte sich für die Reben alles wieder eingependelt, aber erst im September und Oktober setzte sich auf Damilano die Überzeugung durch, dass 2013 ein großer Jahrgang werden würde.

Die berühmte Cannubi-Lage liegt genau vor dem Gut auf einem Hügel mit einer Höhe von 300 Metern ü.M. Die letzten Monate bescherten ihm ein perfektes Mikroklima. Sonne und hohe Temperaturen sorgten für eine optimale Entwicklung der Phenolreife, wolkenlose und kühle Nächte für ein besonders komplexes Aromenspektrum. Ein Zusammenspiel von Faktoren, das wie selten eine extrem präzise Expression des Nebbiolos ermöglichte, der hier auf einzigartigen Böden wächst, die aus grau-weißem Tonmergel mit hohem Sandanteil bestehen.

Die Weinlese begann am 16. Oktober (wie in der ganzen Gegend mit rund 10 Tagen Verspätung im Vergleich zum Durchschnitt der letzten 10 Jahre) und konzentrierte sich auf 4-5 Tage mit mehreren manuellen Lesedurchgängen im Weinberg. "Die Trauben waren perfekt reif und absolut gesund; eine unter allen Gesichtspunkten sehr zufriedenstellende Lese" bestätigt der Önologe des Gutes, Alessandro Bonelli.

Wie üblich wird der Barolo Cannubi in Edelstahl vinifiziert und in 50 und 100 hl-Holzfässern mit schwacher Toastierung 24 Monate lang ausgebaut. Das Ergebnis - mit den Worten von Guido Damilano, der tagtäglich im Keller tätig ist - ist ein Barolo, der "in erstaunlicher Weise Kraft und Frucht vereint mit einer interessanten aromatischen Ausgewogenheit, die - mit der Zeit - spannende Nuancen ans Licht bringen wird".

Für Paolo Damilano, der zusammen mit seinem Bruder Mario und seinem Cousin Guido den Familienbetrieb leitet, ist der Cannubi eine Art Kennkarte von Damilano. "Unsere Passion für den Cannubi  war schon in das Gedächtnis der Vorgängergenerationen eingebrannt. Heute genießen wir das Privileg, uns um diese Ländereien kümmern zu dürfen. Eine Aufgabe, der wir uns mit all unserer Energie widmen und dafür mit dem Vergnügen belohnt werden, in Italien und weltweit einen Barolo anbieten zu können, auf den wir mit jedem Jahr stolzer werden".

 


Veröffentlicht am: 22.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit