Startseite  

21.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Made in Balmoral

Hayeon Kim, Yvonne Roeb und Daniel Wetzelberger im Künstlerhaus Schloss Balmoral

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der künstlerischen Arbeiten der Balmoral-Stipendiatinnen und -Stipendiaten auf »Keramischer Plastik«. Am 18. August 2017 wird die erste Ausstellung mit Werken von Yvonne Roeb, Daniel Wetzelberger und Hayeon Kim, Austauschstipendiatin aus Südkorea, eröffnet. Die Künstlerinnen und der Künstler leben und arbeiten von Juni bis Ende August 2017 im Künstlerhaus Schloss Balmoral.

Hayeon Kim (1988 geboren in Seoul) beschäftigt sich mit Malerei, Zeichnung und Video. Ihre Malereien bewegen sich oft an der Schnittstelle von Illustration und Grafikdesign. In ihren Werken setzt sich Kim mit den Herausforderungen und Möglichkeiten zeitgenössischer Malerei und deren Produktionsprozessen auseinander. Auf humorvolle Weise thematisiert sie dabei den Rekurs auf klassisches Formenvokabular und verschiedene Stilrichtungen der Malereigeschichte. Während ihrer Zeit in Bad Ems arbeitet Kim an einem Projekt, das sich mit der Tradition der berühmten handbemalten Delfter Fliesen auseinandersetzt.

Yvonne Roeb (1976 geboren in Frankfurt a. M.) verwendet für ihre Skulpturen eine Vielzahl unterschiedlicher natürlicher und industrieller Werkstoffe. Durch präzises Kombinieren und Bearbeiten verschiedener Materialien lässt Roeb neue visuelle und haptische Oberflächen entstehen. Dadurch erhalten ihre Skulpturen einen höchst ambivalenten Charakter. Es sind hybride Kreaturen, die organisch und künstlich, lebendig und tot zugleich wirken. Auf den ersten Blick erinnern sie an Pflanzen, Tiere oder menschliche Körperteile. Durch gezielte Auslassungen und Ergänzungen enthalten sie jedoch stets einen Moment der Verfremdung und Abstraktion.

Daniel Wetzelberger (1981 geboren in Bad Radkersburg, Österreich) entwickelt seine Kunst ausgehend von vorgefundenen Räumen und Gegenständen. Er schafft raumgreifende und ortsbezogene Arbeiten wie auch minimalistische plastische Objekte und Zeichnungen, die zumeist auf einem konzeptuellen Ansatz basieren. Für sein Projekt während des Stipendiums greift Wetzelberger auf gefundene, historische Fliesen zurück. Sie dienen als Ausgangsmaterial für neue Wandarbeiten aus Ton, mit denen er das Verhältnis von dynamischer Plastizität und statischer zweidimensionaler Bildhaftigkeit thematisiert.

Begrüßung: Dr. Ariane Fellbach-Stein, Referentin für Bildende Kunst des Landes Rheinland-Pfalz
Einführung: Lotte Dinse, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ausstellungsort: »Made in Balmoral«, Römerstraße 27, Bad Ems
Ausstellungsdauer: 19. August bis 5. November 2017
Öffnungszeiten: Samstag, 19. und Sonntag, 20. August, 14 bis 17 Uhr sowie Montag bis Freitag nach Vereinbarung

Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Balmoral 03 e.V.

In Kooperation mit:
Ebinger-Schnaß Keramik, Bad Ems
Institut für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz (IKKG), Höhr-Grenzhausen

 


Veröffentlicht am: 27.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit