Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Schlafe lieber ungewöhnlich

Spektakuläre Nachtquartiere in Pfronten

(ar) Für gewöhnlich erleben Urlauber im Rahmen ihres Aufenthalts in Pfronten / Allgäu jede Menge Abenteuer, sodass die abendliche Vorfreude auf ein bequemes Bett im Standard-Doppelzimmer groß ist. Warum soll das Abenteuer jedoch bei der Nachtruhe aufhören?

All jene, denen die vielen Aktivitäten tagsüber noch nicht genug sind, aufgepasst! Die folgenden außergewöhnlichen Unterkünfte in der 13-Ort-Gemeinde Pfronten sind der Beweis dafür, dass Nächtigen durchaus auch aufregend sein kann.

Nervenkitzel in luftigen Höhen – Schlafen im Fels nach Manier der Bigwall Bezwinger

Unbedingt schwindelfrei sollten Übernachtungsgäste dieses außergewöhnlichen Domizils sein: In 100 bis 300 Metern Höhe biwakiert man beim „Schlafen im Fels“ ganz nach Manier der großen Bigwall Bezwinger auf einem Schwebebett in einer senkrechten oder überhängenden Felswand. Ausgestattet mit Seil, Bett und einem Menü im Gepäck geht die Reise bereits gegen 14.00 Uhr los, gemeinsam mit einem Guide begibt man sich auf die Suche nach einem schönen Platz vor der Bergkulisse Pfrontens. Nach dem Aufbau des Schwebebettes und einer anfänglichen Einweisung im Waldseilgarten in die nötige Kletter- und Seiltechnik, geht es per Seil hinab ins Schwebebett – nächtliche Lüftung von unten inklusive. Preis pro Person: 890 Euro. Wetterbedingte Durchführung bis Oktober möglich.

Schlafen im Portalegde – für den nächtlichen Perspektivenwechsel

Wer einmal schon vor einem großen Baum stand und nach oben blickte, kennt die sehnsüchtige Frage, wie denn wohl die Aussicht von da oben sein möge. Eine Nacht im Portaledge liefert die Antwort auf beeindruckende Art und Weise. Das Schwebebett wird in mehreren Metern Höhe an dicken Ästen freistehender, großer Bäume aufgehängt und sieht von weitem aus wie ein baumelndes Zelt. Der Auf- und Abstieg in die Schlafstätte ist nur mit Seilhilfe möglich, Faulpelze sind hier also fehl am Platz. Aktive Mitarbeit bei Auf- und Abbau des Schwebebetts ist ausdrücklich erwünscht, eine Einweisung erfolgt durch das Team des Waldseilgartens Höllschlucht. Auch für Verpflegung im Baum ist gesorgt: Frühstück und Abendessen sowie Getränke und Snacks sind im Preis von 250 Euro pro Person inkludiert. Buchbar von Mai – September.

Für Einsteiger: Schlafen auf einer Plattform in den Bäumen

Für all jene, die zwar gerne in luftigen Höhen übernachten möchten, sich jedoch auf einer festen Liegefläche wohler fühlen, bietet das Team des Waldseilgartens Höllschlucht in Pfronten-Kappel eine sanfte Einsteiger-Variante. Dabei übernachten Gäste auf einer fest installierten Plattform, die schwebend zwischen zwei oder vier Bäumen eingebettet ist. Die in zirka 7 Metern Höhe gelegenen Holzpodeste erlauben jederzeit den Abstieg nach unten. Ein Gurt sorgt für gesicherte Nachtruhe. Preis pro Person und Nacht: 125,00 Euro.

Urig im Baumhaus zu Füßen der Burgruine Falkenstein übernachten

Direkt am Waldrand liegt das an das Berghotel Schlossanger Alp angeschlossene Baumhaus namens Cucumaz. Ohne fließendes Wasser, dafür mit einer bequemen Schlafkoje und einer Eckbank Stube ausgestattet, ist das gut zehn Quadratmeter große geschmackvoll eingerichtete Gästezimmer ein Abenteuer für Groß und Klein - perfekt  geeignet für das längst wieder fällige Vater-Sohn- oder Mutter-Tochter-Wochenende. Eine Übernachtung für 180 Euro beinhaltet ein Korbfrühstück sowie die kostenfreie Nutzung des Wellnessbereichs Bergquell.

Übernachten im Heu

Echtes Heidi-Feeling verspricht eine Übernachtung für zwei Personen in der eigenen Hütte mit urigem „Heubett“. Statt auf einer Federkernmatratze wird hier im würzigen Heu geträumt, das mit über 70 Heilpflanzen, Gräsern und Kräutern eine weiche, warme, aber auch gesunde Unterlage bildet. Das reichhaltige Frühstücksbuffet wird in der nahegelegenen Gundhütte serviert, die zudem ein idealer Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen ist. Preis auf Anfrage.

Einfach mal abschalten im Private Spa Loft

Raus aus der Sauna, ab ins bequeme Bett. Möglich ist diese verführerische Erholungskombination in einer der luxuriösen Wohneinheiten der neuen Allgäu-Lofts Berg & Tal. Zwei Schlafzimmer, ein Private Spa mit einer eigenen Sauna mit Infrarot-Kabine, ein Außenbereich mit Swing-Schaukelliege und Panoramablick über die Berge, ein Naturstein-Bad mit Regendusche und eine Saunadusche sowie ein großer Balkon runden das Wellnessfeeling ab. Und das Beste ist: Das großzügige Loft aus edelsten Materialien ist mit 90 Quadratmetern Wohnfläche perfekt für einen Familienurlaub geeignet. Ab 190 € pro Person bei sieben Übernachtungen und zwei Personen.

Foto: Waldseilgarten Höllschlucht GmbH

 


Veröffentlicht am: 31.07.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit