Startseite  

17.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

L’Eau Majeure d’Issey von Issey Miyake

... grundlegend, essentiell, ursprünglich

Stärke und Reinheit. Spannung und Ruhe. Männlichkeit und Weiblichkeit. Wasser ist ein Element von grenzenloser symbolischer Kraft, aus dem Issey Miyake die Inspiration für seine ikonischen Duftkreationen bezieht, und ein Urprinzip, das auch alle seine Neuinterpretationen prägt.

2016 wurde L’Eau d’Issey (1992) mit L’Eau d’Issey Pure als zeitgemäße Abwandlung der weiblichen Facette von Wasser neu aufgelegt: die Verheißung einer sich immer wieder erneuernden, lebendigen Natur in nur einem Tropfen eines unendlich klaren Duftes. Mit L’Eau Majeure d’Issey gönnt L’Eau d’Issey pour Homme (1994) sich jetzt ebenfalls eine neue Ausdrucksform.
 
Die Kraft des Wassers, die Bewegung der Wellen 
 
Wasser als männliches Symbol der Stärke und Dynamik ist die Inspirationsquelle für diesen neuen Duft. Eine Wasserkomposition auf der Dur-Tonleiter – grundlegend, essentiell, ursprünglich – Wasser als Schöpfungsprinzip, das der Materie durch ständige Bewegung Form verleiht und Holz ebenso wie Stein und Glas so abschleift, dass sie vollkommen glatt werden. Aus dieser unerschöpflichen Energie bezieht auch L’Eau Majeure d’Issey seine gekonnt im Zaum gehaltene Kraft und richtet den Fokus damit auf das, was das Kreativkonzept von Issey Miyake ausmacht: Design in seiner reinsten Form.
 
Ein Flakon, dessen Schliff an Perfektion grenzt
 
Nachdem er mit L’Eau d’Issey Pure bereits die ikonische Silhouette von L’Eau d’Issey modernisiert hatte, schenkt der Designer Todd Bracher nun auch dem durchstrukturierten Flakon von L’Eau d’Issey pour Homme mit L’Eau Majeure d’Issey eine zeitgemäßere Form.
 
Wie ein von tosendem Wasser blank polierter Kieselstein präsentiert sich der Flakon mit einem an Perfektion grenzenden Schliff. Während die Transparenz des Glases die kraftvolle Linie betont, unterstreicht der graublaue Widerschein des lackierten Flakonbodens das Volumen. Der zurückhaltend elegante Farbton spiegelt sich in dem Duftwasser wider.
 
Der Namenszug, der bei L’Eau Majeure d’Issey als imposantes, blockförmiges Logo mit betont grafischer Signatur daherkommt, macht deutlich, dass Issey Miyake der typografischen Gestaltung seiner Kreationen einen sehr hohen Stellenwert beimisst.
 
Der Verschluss aus gebürstetem Metall erinnert nicht nur an das typische Linienmuster von fließendem Wasser, sondern auch an den Verschluss von L’Eau d’Issey Pure und unterstreicht damit das Prinzip des Wechselspiels von Männlichkeit und Weiblichkeit, das die DNA der Eaux-Düfte ist. Im Profil betrachtet geht der Flakon von L’Eau d’Issey pour Homme in der Form des Flakons von L’Eau d’Issey auf, verschmilzt die Silhouette des Flakons von L’Eau d’Issey Pure mit der des Flakons von L’Eau Majeure d’Issey – ein genialer Schachzug des Designers, der die duale Symbolik des Wassers perfekt widerspiegelt.
 
Ein Hauch von salzigem Holz
 
So wie der Glasschliff des Flakons von L’Eau Majeure d’Issey an die formgebende Kraft der Brandung erinnert, so erweckt der darin enthaltene Duft die Assoziation zu Treibholz, das von den Wellen blank poliert wurde. 
 
Angelehnt an die Entstehungsgeschichte des von Wasserfällen inspirierten Duftes aus dem Jahre 1994,haben Aurélien Guichard und Fabrice Pellegrin sich von der Kraft des Ozeans anregen lassen, um einen Duft zu schaffen, der von der eindrucksvollen Dualität aus einem salzigen und einem  holzigen Akkord geprägt ist.
 
Wie ein Sonnenstrahl, der Wellenkämme glitzern lässt, bringen spritzige Bergamotte und Grapefruit lebendig aromatische Noten zum Leuchten. Gischt und Meeresbrise prägen einen einzigartigen Akkord aus salzigem, jodhaltigem Holz, das die geballte Kraft des Ozeans in sich trägt. 
 
Üppig dosiertes Cashmeran, das an die sinnlich glatte Textur des vom Meer bearbeiteten Treibholzes erinnert, stellt die Verbindung zu L’Eau d’Issey Pure her. Vibrierend holzige Ambernoten lassen den Duft des neu aufgelegten aquatischen Männerdufts schwingen.
 
Eine Werbekampagne im Zeichen des Designs
 
Um die Rolle des Designs im Schaffensprozess von Issey Miyake zur Geltung zu bringen, wurde der Flakon als ausdrucksstarkes Formelement in den Fokus der Webekampagne für L’Eau Majeure d’Issey gerückt.
 
Der von Yugo Nakamura, Meister des interaktiven Designs und enger Mitarbeiter des Issey Miyake-Teams, gedrehte Werbefilm zeigt, wie durch die Bewegungen tosenden Wassers geheimnisvolle Formen entstehen: hier eine Ecke, dort eine Welle, hier ein Buchstabe, dort ein Logo.
 
In einem von pulsierenden Rhythmen geprägten Naturschauspiel  formt die Kraft des Wassers einen steinähnlichen Flakon aus Stahl und Glas.

 


Veröffentlicht am: 08.08.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit