Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ab auf das Oktoberfest

Tipps für einen sicheren Besuch auf der Wiesn

Am 16. September heißt es wieder: O’zapft is! Das Oktoberfest startet. Im Gedränge des größten Volksfestes der Welt kann schnell etwas passieren, besonders unter Alkoholeinfluss.

Die Experten der DVAG raten den Besuchern, ihren Versicherungsschutz zu überdenken und geben Tipps für ein sicheres Vergnügen.

Beim übermütigen Schunkeln aus Versehen das Handy des Tischnachbarn runterwerfen, im Gedränge stürzen oder beim Zuprosten den Bierkrug zerbrechen und sich dabei Schnittwunden an den Händen zufügen – bei rund 6,6 Millionen ausgeschenkten Maß und dementsprechend ausgelassenen Oktoberfestbesuchern sind diese Szenarien keine Seltenheit. Doch wer haftet bei Schäden oder Verletzungen?

Die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) raten Gästen des Oktoberfestes zu einer privaten Haftpflicht- und zu einer privaten Unfallversicherung. Sie geben zudem Tipps für ein sicheres Vergnügen.

Unbedingt notwendig: Haftpflichtschutz

Bei Schäden an Gegenständen oder Personen hilft eine private Haftpflichtversicherung, denn sie federt hohe Erstattungskosten ab. „Nicht nur auf dem Oktoberfest, sondern auch im Alltag ist die Haftpflichtversicherung absolut empfehlenswert“, erklären die DVAG-Experten. „Sie schützt vor den finanziellen Folgen durch fahrlässig verursachte Sach- und Personenschäden“. Zu viel Bier sollten Feiernde jedoch nicht trinken: Für Schäden, die unter hohem Alkoholeinfluss entstehen, müssen sie selbst haften.

Langfristige Folgen absichern

Stürze und damit verbundene Kopfverletzungen oder Schnitte durch Scherben sind laut Angaben des Roten Kreuzes beim Oktoberfest häufig. „Eine private Unfallversicherung, die bei Unfällen in der Freizeit greift, ist für Wiesngänger ebenfalls sinnvoll“, raten die Experten der DVAG. Sie schützt auch langfristig bei Invalidität, wenn dauerhafte Folgen durch einen Unfall erlitten werden. Die private Unfallversicherung leistet jedoch nicht, wenn die Verletzung dem eigenen übermäßigen Alkoholkonsum geschuldet ist.

Tipps für einen sicheren Besuch auf dem Oktoberfest

- Trunkenheit ist die häufigste Ursache für Unfälle – Alkohol nur in Maßen trinken, um Kontrollverlust zu vermeiden und Versicherungsschutz zu wahren
- Wasser trinken und immer für eine Nahrungsgrundlage sorgen
- Offensichtliche Konflikte, zum Beispiel mit sehr stark alkoholisierten Personen, meiden
- Mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und das Auto besser stehen lassen
- Geschlossenes Schuhwerk tragen
- Notausgänge und Fluchtwege im Auge behalten
- Wertgegenstände am Körper tragen, Taschen und Rucksäcke nie unbeaufsichtigt liegen lassen
- Handys oder Kameras nur vertrauensvollen Personen überlassen

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 07.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit