Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Zeigt her Eure Füße

Was Schuhe so verraten...

Gestern saß ich in der Berliner U-Bahn, als mir ein Pärchen auffiel. Sie trug zum Schlamperlook High Heels, er zu einem ähnlichen Outfit Zehensandalen. Das ist nun in Berlin nicht soooo ungewöhnlich, machte mich aber doch nachdenklich.

Ich überlegte, was die beiden für Typen sind. Will er den Boden spüren, mit der Erde verbunden sein? Will sie trotz ihres eigenwilligen Looks doch damenhaft derher kommen oder einfach nur größer wirken? Ich sah mich dann fast den ganzen Tag nach den Schuhen meiner Mitmenschen um.

Was ich sah, waren zu gefühlten 90 Prozent Trunschuhe oder solche, die so aussehen sollten und Sneekers. Zumeist sorgten die massenhaft in Asien hergestellten Treter für Langeweile an den Füßen. Auch wenn die Farben variierten, es mal etwas glitzerte, die meisten Schuhe stammten wohl aus den Billig-Schuhdiscountern.

Dann hatte ich einen Termin bei Sexspielzeuganbieter Amorelie. Hier trugen die anwesenden Kolleginnen - Kollegen sah ich nicht - schon extravaganteres Schuhwerk. Das sagte: Seht her, ich bin eine modebewusste und modemutige Frau. Andere Schuhe zeigten, dass die Trägerin eher einen maskulinen Stil am Fuß pflegt - gern dann zum Minirock.

Am Abend war ich dann noch in der City und zu einem sogenannten gesellschaftlichen Ereignis unterwegs. Ja, auch ich hatte meine bequemen Treter gegen meine roten Lieblingsschuhe getauscht. Hier sagten die Schuhe schon mehr über ihre Träger aus. Da waren die, die Schuhe mit dem klassischen Budapester Muster tragen. Da kann Mann nichts falsch machen. Das gilt auch für Maßschuhe, die man leider nur an den Füßen weniger Männer sieht.

Viel verbreiteter sind auch bei den Anzugträgern Schuhe von der Stange. Augenscheinlich achten die Männer auch nur wenig auf ihre Schuhe, denn es ich sah viele schiefe Absätze und geputzt waren auch längst nicht alle Schuhe. Das kommt nicht nur bei den Damen nicht gut an.

Ich animierte zwei Frauen im besten Alter und in nicht gerade billig aussehenden High Heels, die aussahen, als ob sie (die Schuhe) gerade aus dem Laden kommen, sich als Schuhbeobachterinnen zur Verfügung zu stellen. Sie glaubten erst, es ginge um ihre Geschlechtsgenossinnen. Doch es ging um die Männer. Es stellte sich heraus, dass die Damen sehr wohl auch ohne einen neugierigen Journalisten auf die Schuhe der Männer achten.

Der Blick auf die Schuhe ist den Damen genau so wichtig wie auf die Hände des Mannes. Ist eines von beiden nicht gepflegt, sinkt das Ansehen des Mannes deutlich. Da hilft aller Charme und auch der tolle Anzug nicht. Das sollte allen Männern zu Denken geben, die schlampig mit ihrem Schuhwerk umgehen.

Ich schlüpfe jetzt in meine bequemen Sneekers und gehe zum Bäcker.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Achten Sie auf Ihr Schuhwerk.

 


Veröffentlicht am: 15.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit