Startseite  

21.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Naschkater

… gibt es nicht

(Helmut Harff/Chefredakteur) Sie haben sicherlich schon einmal von einer Naschkatze gehört, kennen ganz sicher auch mehr als eine. Den Begriff findet man im Duden und unter Naschkatze gibt es bei Google ungefähr 1.960.000 Einträge. Bei Wikipedia schlägt man dagegen erfolglos nach.

Nicht verwunderlich, dass dort auch nichts über den Naschkater zu erfahren ist. Selbst der Duden kennt den Naschkater nicht. Und bei Google? Da gibt es 12.300 Einträge - in Worten: zwölftausenddreihundert. Hallo Männer, hallo naschende Männer, uns gibt es augenscheinlich gar nicht oder nur in ganz wenigen Exemplaren. Doch wieso gibt es dann Herrenschokolade, Schokoladenpudding mit Mandeln und Vanillesoße, Herrentorte oder die tollen Eisbecher mit Cognac? Essen das alles Frauen, die sehr maskulin rüber kommen wollen?

Wenn es keine Naschkater gibt, werden dann all die Leckereien zu Weihnachten nur von Frauen und noch nicht geschlechtsreifen Knaben verzehrt? Wieso bekommen wir dann auch bunte Teller? Sind da nur bunte Zigarren, Weihnachtsbiere und ähnliches drauf? Selbstverständlich nicht, nur wir Naschkater werden einfach also solche völlig ignoriert. Männer, die naschen, mutieren in der Werbung zu einer zickigen Diva, wenn sie ihren Schokoriegel nicht bekommen. Ganze Kerle latschen dagegen meilenweit für eine Zigarette oder segeln auf einem alten Kahn mit tollen Frauen und haben dabei nur eines im Sinn - ein Massenbier.

Sind wir Männer wirklich so? Gibt es wirklich Männer, die nicht naschen, die keine Naschkater sind? Hier und da vielleicht. Auch nicht jede Frau ist ja eine Naschkatze. Obwohl, ich habe noch nie jemand getroffen, der nicht gerne nascht, mal von denen abgesehen, die das bisschen was sie essen auch trinken können. Die haben dann aber schon einen Termin mit dem Sensenmann.

Naschen, etwas Süßes zu essen, das ist uns nicht nur in die Wiege gelegt worden, das machten schon unsere Vorfahren so, als sie noch auf den Bäumen wohnten. Warum sollen wir uns gerade das abgewöhnen? Weil es schlechte Zähne und dick macht? Stimmt, wenn wir es total übertreiben. Doch das gilt für alles, was wir übertreiben.

Doch noch einmal zum Thema Naschkatzen und Naschkater: Wer nascht nun mehr, Frauen oder Männer? Ich glaube, dass es da nicht sehr viele Unterschiede gibt. Das zeigt auch eine repräsentative Umfrage der "Apotheken Umschau". Von den knapp 2.100 befragten Personen gestand mehr als jeder zweite Mann (51,8%), nahezu täglich auf Süßigkeiten, wie Schokolade, Bonbons oder Kekse, zurückzugreifen. Die Frauen hatten hierbei mit 60% tatsächlich nur knapp die Nase vorn.

Es gibt also überhaupt keinen Grund uns Naschkater zu stiefmütterlich zu behandeln. Ich fordere die Dudenredaktion hiermit auf, den Begriff Naschkater in die nächste Ausgabe aufzunehmen und damit endlich die Diskriminierung weiter Teile der Bevölkerung zu beenden. Vielleicht tauchen dann die Begriffe Naschkatze und Naschkater auch bei Wikipedia auf. Es ist eine Schande für dieses riesige Nachschlagewerk, dass es zu beiden Begriffen keine Einträge gibt.

Doch all das soll uns den Spaß nicht verderben, den Spaß daran, uns hin und wieder etwas Süßes zu gönnen!

 


Veröffentlicht am: 18.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit