Startseite  

11.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Abwaschen – entspannt und nachhaltig

Praktische Tipps: effektiv, umweltschonend und sparsam

Das Pflichtprogramm „Abwasch“ führt in vielen Haushalten immer wieder zu Diskussionen. Dabei geht es oft nicht nur um die Frage „Wer spült?“, sondern auch um das Wie.

Statt Teller, Gläser und Besteck unter fließendem Wasser zu reinigen, ist es sparsamer, im mit Wasser gefüllten Becken zu spülen. Ein geringerer Wasser- und Energieverbrauch ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Haushaltskasse. Das FORUM WASCHEN gibt Tipps für das Spülen per Hand.

Handgeschirrspülmittel werden im Handel in zwei Varianten angeboten: als Konzentrate und normale Handgeschirrspülmittel. Die Konzentrate zeichnen sich durch einen höheren Anteil an Tensiden (waschaktiven Substanzen) aus und werden mit 2 oder 3 ml pro 5 Liter Wasser dosiert, während normales Handgeschirrspülmittel mit 4 bis 5 ml pro 5 Liter Wasser dosiert werden sollten. Daher ist generell die Dosierempfehlung auf der Verpackung zu beachten.

Beim Abspülen unter fließendem Wasser werden Ressourcen unnütz verbraucht. Dies gilt ganz besonders für warmes oder heißes Wasser und wirkt sich negativ auf die Haushaltskasse aus. Sparsam und nachhaltig ist es, benutztes Geschirr zunächst zu sammeln, zum Beispiel einen Tag lang, und den Abwasch in einem halbvoll mit heißem Wasser gefüllten Becken zu erledigen. Das Spülmittel soll erst dann zugegeben werden, wenn das Becken bereits gefüllt ist, damit nicht zu viel Schaum entsteht.

Das FORUM WASCHEN bietet eine Übersichtskarte mit „Sechs goldenen Regeln“ zum Handspülen an. Diese kann im Internet heruntergeladen werden oder wird auf Wunsch per Post zugeschickt.

Beim Spülen von Hand ist die Reihenfolge wichtig: Zuerst sollten Gläser und leicht verschmutztes Spülgut abgewaschen werden und erst nachfolgend die stärker verschmutzten oder besonders fettigen Gegenstände. Ein kompletter Wasserwechsel im Spülbecken ist dann erforderlich, wenn das Spülwasser dunkel und trüb wirkt. Auch wenn sich beim Spülen kein Schaum mehr zeigt, ist es ein Zeichen für den erforderlichen Wasserwechsel. Die Wirkung des Spülmittels ist dann erschöpft und eine zufriedenstellende Reinigung des Geschirrs nicht mehr möglich.

Spülverhalten im Fokus der Wissenschaft: Das FORUM WASCHEN arbeitet zur Erforschung nachhaltigen Handelns in Privathaushalten mit Wissenschaftlern der Universität Bonn zusammen. In einer aktuellen Untersuchung steht das „Spülverhalten“ im Fokus. Um Genaueres darüber zu erfahren, wer, wie, was spült, ob von Hand oder mit dem Geschirrspüler, wurde ein Fragebogen entwickelt, der in circa 10 Minuten beantwortet werden kann und hier zur Teilnahme bereitsteht.

Die Auswertung soll wertvolle Ergebnisse für die zukünftige Verbraucherinformation rund ums Thema Geschirrspülen liefern.

 


Veröffentlicht am: 22.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit