Startseite  

16.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bulletproof Coffee

... der Koffeinkick am Morgen

Ohne Kaffee in den Tag starten? Für viele undenkbar. Mit knapp 700 Tassen pro Person pro Jahr ist Kaffee das absolute Lieblingsgetränk der Deutschen – und der nötige Wachmacher in der Früh. Den ultimativen Koffeinkick verspricht ein neuer Kaffee-Trend aus den USA: Bulletproof Coffee.

Anstelle von Milch und Zucker wandern jetzt Butter von grasenden Kühen und Kokosöl in das populäre Heißgetränk. Das mag zwar ungewöhnlich klingen, verleiht aber einen langanhaltenden Energieschub und beschleunigt sogar die Fettverbrennung.

Die Erfindungsgeschichte des Bulletproof Coffee erinnert fast schon an eine Legende: Als der Amerikaner Dave Asprey (43) bei einer kräftezehrenden Wanderung durch das Himalaya-Gebirge auf traditionell tibetischen Yak-Butter-Tee stieß, war er sofort von dessen leistungssteigernder Wirkung begeistert. Zurück in den Vereinigten Staaten kreierte Asprey sein eigenes Power-Rezept: Er tauschte denn Tee gegen feinsten Filterkaffee und versah diesen mit ungesalzener Weidemilchbutter. Seitdem ist sein „kugelsicherer Kaffee“ wortwörtlich in aller Munde. Und das aus gutem Grund, soll der Bulletproof Coffee schließlich nicht nur für extra Energie am Morgen sorgen, sondern auch ein angenehmes Sättigungsgefühl verleihen, das bis zum Mittagsessen anhält.

Was hat es also mit diesem Wundermittel auf sich, auf das Anhänger der Paleo-Diät und viele Hollywoodstars bereits schwören? „Die außergewöhnliche Wirkung des Bulletproof Coffee lässt sich vereinfacht durch das hinzugegebene Fett in der Butter erklären.“, weiß die Sportwissenschaftlerin Franziska Drechsel (25) aus Hamburg. „Das Koffein wird durch die Fette gebunden und gelangt so in den Blutkreislauf. Dort bleibt es länger als bei einem herkömmlichen Kaffee und spendet somit auch über einen längeren Zeitraum hinweg Energie. Gleichzeitig kurbelt dies den Stoffwechsel an, weil der Körper angeregt wird, das Fett zu verdauen.“

Um seine volle Wirkung zu erzielen, sollte der Bulletproof Coffee das Frühstück komplett ersetzen. Auch Zucker und Milch sind Tabu, wie Drechsel erklärt: „Während der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten steigt der Blutzuckerspiegel und das Hormon Insulin wird freigesetzt. Insulin wiederum verlangsamt die Fettverbrennung. Aber mit dem Bulletproof Coffee kehren wir diesen Effekt um.“ Die Zubereitung des Kult-Getränks ist dabei recht simpel, es kommt jedoch besonders auf die richtigen Zutaten an.

Der richtige Kaffee, reich an Antioxidantien


Ohne Kaffee kein Koffein, doch nicht jeder Kaffee ist „kugelsicher“ oder wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Grundsätzlich sollte auf Kaffee-Bohnen geachtet werden, die möglichst wenige Toxine enthalten, aber reich an Antioxidantien und Polyphenolen sind. „Diese Stoffe schützen die Zellen vor freien Radikalen und können bei regelmäßigem Kaffeekonsum vorbeugend auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Depressionen wirken“, verrät Barista Christoph Balz (31), der gemeinsam mit seiner Schwester Kathrin (36) das Szene-Café „Balz und Balz“ in Hamburg führt. „Aber auch die Verarbeitung ist entscheidend. Mit zunehmender Dauer der Röstung steigt der Gehalt an Bitter- und Schadstoffen im Kaffee. Wir verwenden daher ausschließlich schonend und leicht geröstete Bohnen, zum Beispiel aus Kenia oder Äthiopien, deren zarte, vielfältige Aromen sich dank der hellen Röstung viel stärker durchsetzen können.“

Die richtige Butter, von grasenden Kühen

Auch bei der Butter ist auf Qualität zu achten. Vor allem darauf, dass sie von grasenden Kühen stammt. Ihr Anteil an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, sowie fettlöslichen Vitaminen wie A, D, E und K ist höher als bei der konventionellen Fütterung mit Mais, Soja oder Rapsschrot. Und genau das macht die Butter so gesund, wie Sportwissenschaftlerin Drechsel weiß: „Omega-3-Fettsäuren helfen, den Blutdruck zu senken und Entzündungen vorzubeugen. Omega-6-Fettsäuren sind wichtig für das Wachstum, die Wundheilung und das Immunsystem. Je ausgeglichener das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren in der Butter ist, desto gesünder ist sie für uns – und desto besser geeignet für den Bulletproof Coffee.“ In Butter, deren Kühe Gras fressen, ist dieses Verhältnis optimal. Hierzu zählt die original irische Butter des Marktführers Kerrygold. Aufgrund des Golfstroms ist es den Iren möglich, ihre Kühe bis zu 300 Tage im Jahr auf der Weide grasen zu lassen.

Und so gelingt der Bulletproof Coffee!


Zutaten:
1 Tasse frisch aufgebrühten Filterkaffee
1 Esslöffel Kerrygold Butter
1 Esslöffel Kokosöl

Zubereitung:
Heißen Filterkaffee zusammen mit der kalten Kerrygold Butter und dem Kokosöl in einen Mixer geben, 20 Sekunden pürieren, fertig!

 


Veröffentlicht am: 22.09.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit